Der Hardwarehunger von Windows Vista schreckte anfangs so einige Kunden ab. Mit Windows 7 soll sich dies aber ändern. Geht es nach Joanna Stern von Laptop Mag, läuft eine frühe Version des kommenden Betriebssystems ohne Probleme auf einem ASUS-Eee-PC-1000H. Zwar belegt auch Windows 7 etwa 512-MB-Arbeitsspeicher und fühlt sich ähnlich wie Vista an, doch soll es in vielen Bereichen Verbesserungen gegeben haben.

Vor allem der Netzwerk-Manager soll zugelegt haben. Die Installation verlief sogar noch besser als bei Windows XP, denn nur wenige Treiber mussten nachträglich implementiert werden. Dies ist ein beachtlicher Fortschritt. Selbst so manche genügsame Linux-Distribution musste extra für die Netbooks optimiert und angepasst werden. Auf der anderen Seite ist Microsoft auch fast schon gezwungen worden, ein schlankeres Betriebssystem auf den Markt zu bringen, der mit Vista nicht bedient werden konnte.

Schließlich erfreuen sich die winzigen mobilen Rechner einer immer größer werdenden Beliebtheit. Doch nicht nur die Netbook-Besitzer sind gespannt über die kommende Windows-Version, die für 2010 angesetzt ist.