Die Erwartungen an das kommende Betriebssystem aus Redmond sind hoch und viele Anwender können den finalen Release von Windows 7 kaum noch erwarten. Unterdessen hat die die Entwicklung der Beta-Version mit dem Build 7105 einen neuen Meilenstein erreicht.

Schenkt man aktuellen Gerüchten glauben, dann soll diese Version die abschließenden Arbeiten an Windows 7 einläuten. Im Unterschied zu vorherigen Versionen soll die Kompatibilität zu bisher nicht lauffähigen Programmen verbessert worden sein. Ebenso sollen neue Treiber für unterschiedlichste Geräte mit dabei sein. Veränderungen im Systemkern und einige Verbesserungen an der Oberfläche kamen ebenfalls hinzu.

Wie beim Vorgänger Windows Vista wollen die Redmonder auch Windows 7 eine Downgrade-Option spendieren, die es Nutzern ermöglicht, sowohl Windows Vista als auch Windows XP zu installieren. Die Option steht aber lediglich Käufern von OEM-Rechnern mit Windows 7 zur Verfügung und wird wohmöglich nicht mit allen Editionen funktionieren.