Rund sechzehn Monate nach dem internationalen Verkaufsstart von Windows 7 hat Microsoft nun das erste Service Pack in Aussicht gestellt. Wie die Redmonder über den offiziellen Windows-Blog verkündeten, soll das Paket ab dem 22. Februar für jedermann erhältlich sein. Microsoft TechNet- und MSDN-Abonnenten sollen sogar bereits ab dem 16. Februar bedient werden.

Das Service Pack 1 wird keine größere Neuerungen mit sich bringen, sondern umfasst vielmehr frühere, über Windows Update bereitgestellte Patches und soll insbesondere Sicherheitslücken stopfen und die Stabilität des Betriebssystems erhöhen. Hinzu kommt die Unterstützung für den CPU-Beschleuniger AVX.

Schenkt man den aktuellen Zahlen von StatCounter Glauben, dann ist Windows 7 inzwischen das am häufigsten eingesetzte Betriebssystem in Deutschland (36,41 Prozent) und hat damit Platzhirsch Windows XP (33,60 Prozent) auf den zweiten Platz verwiesen. Weltweit kommt der Kassenschlager auf respektable 28,45 Prozent.