Darf man der stets gut informierten Mary Jo Foley glauben, so wird Microsoft im kommenden Windows 10 einen komplett neuen Internet-Browser anbieten.

Basieren soll dieser auf einer überarbeiteten Version der Trident-Rendering-Engine und der Chakra-JavaScript-Engine. Laut Foley nennt sich der Browser Spartan (nur Codename) und soll nicht den Internet Explorer 12 repräsentieren, stattdessen ist dieser eigenständig und soll in Windows 10 neben dem Internet Explorer 11 ausgeliefert werden. Somit würde Microsoft also gleich zwei eigene Browser anbieten.

Dennoch scheint Microsoft mit Spartan den Internet Explorer endgültig ablösen zu wollen, da der Internet Explorer 11 eher für die Abwärtskompatibilität gedacht ist. Neben einer Desktop-Variante plane der Konzern außerdem eine Version für Smartphones und Tablets.

Wie Foley noch anmerkt, könnte Spartan das erste Mal am 21. Januar 2015 gezeigt werden. An diesem Tag veranstaltet Microsoft ein Event rund um Windows 10, in dem es auch um Spiele auf dem Rechner gehen wird.

Bereits in der jüngsten Vergangenheit gab es Hinweise auf einen neuen Browser von Microsoft. Neowins Brad Sams zufolge würde dieser sich mehr wie Chrome und Firefox anfühlen und Erweiterungen unterstützen.