Ganz im Stillen hat Microsoft nun den Support für die beiden Betriebssysteme Windows 7 und Vista verlängert.

Microsoft gab dazu keine offizielle Ankündigung in den USA, jedoch gab es eine Stellungnahme bei Microsoft Japan. Insgesamt sollen beide Betriebssysteme jetzt zehn Jahre unterstützt werden, was über den standardmäßigen fünf Jahre langen Support hinausgeht.

Auch wenn es für die beiden aktuellsten Betriebssystemen aus dem Hause Microsoft einen verlängerten Support geben soll, so ist doch das Ende von Windows XP in geraumer Zukunft schon zu erkennen. Am 8. April 2014 soll der Support eingestellt werden.

Hingegen sollen Windows 7 und Visa erst im Jahr 2017 nicht mehr supportet werden seitens Microsoft. Nur für Geschäftskunden ist ein erweiterter Support möglich, der über die üblichen Laufzeiten hinausgeht, während Microsoft den Heimanwendern in dieser Zeit bloß noch nötige Sicherheits-Updates zur Verfügung stellt.

Betont wird auch, dass das Verkaufsende nicht mit einem Supportende gleichzusetzen ist, da die Betriebssysteme Windows Vista und auch XP schon länger nicht mehr verfügbar sind.