Wie einige Gerüchte nun preisgeben, sollen kommende Windows-Versionen des Redmonder Softwareriesen Microsoft eine "Fast-Boot"-Option bekommen. Bislang dauert der Windows-Start mitunter einige Minuten - je nachdem, ob das System neu oder schon älter ist. Mit dieser "Instant On" genannten Technik sollen nach nur acht Sekunden die nötigsten Features, wie Browser, IM und Media-Player-Funktionen verfügbar sein (ähnlich ASUS' Splashtop).

Trotz der guten Nachricht: Zum ausführlicheren Arbeiten muss Windows dennoch neu gestartet werden, denn Zugriff auf weitere Funktionen enthält "Instant On" nicht. Grund zu dieser Annahme sind Umfragen, die Microsoft zu diesem Thema durchgeführt hat. Ob der Energiesparmodus nach Veröffentlichung des neuen Features überhaupt noch Chancen zur weiteren Existenz hat, wird sich dann im Laufe der Zeit zeigen.

Oftmals wird ein Computer spät abends oder nachts nur noch angeschaltet, um kurz E-Mails zu checken oder etwas im Internet nachzusehen - damit könnte dem Problem des erhöhten Stromverbrauchs Paroli geboten werden.