Nachdem vor wenigen Tagen noch Ungewissheit um die genauen Funktionen des neuen Mobiltelefon-Betriebssystems von Microsoft, Windows Mobile 6.5, herrschte, stellte der Konzern das Handy-OS heute ganz offiziell vor. Neben einigen Änderungen unter der Haube hat sich vor allem etwas an der Benutzerfreundlichkeit geändert. So hat der Hersteller das komplette Eingabeinterface auf Touchscreen-Handys ausgeweitet und den Home-Bildschirm überarbeitet.


Neu ist die Wabenform, in der Programme und Dienste angeordnet sind und sich auch innerhalb dieser verschieben lassen. Dadurch soll die Bedienung per Finger erleichtert werden. Ebenfalls neu: der Mobile Internet Explorer, der nun laut Angaben des Konzerns 1:1 dem der Desktop-Variante entsprechen soll, inklusive Flash-Unterstützung. In das System eingebettet sollen zwei neue Dienste Kunden locken. MyPhone ist eine Online-Sicherung von Inhalten auf dem eigenen Smartphone, sodass auch nach Verlust des Mobiltelefons die Daten nicht verloren sind. Kontakte, Kalender, Textnachrichten und Bilder sollen auf dem 200 MB großen Online-Speicher Platz finden.


Apples AppStore fand großen Anklang - auch bei Microsoft, die das Konzept mit dem Windows Marketplace gleichermaßen auf die Windows-Mobile-Plattform portiert haben.