Mögliche Gründe für das bisher recht schwache Interesse an der Wii U gibt es viele. In erster Linie natürlich die spärliche Spieleauswahl. Doch mit ein Grund könnte auch die Namensgebung sein. Zusammen mit der diffusen Werbung und der Konzentration auf das Gamepad, scheinen viele Casual-Spieler zu meinen, die Wii U sei lediglich eine Wii-Peripherie. Das sieht Nintendo allerdings anders.

Wii U - Name der Konsole laut Nintendo nicht verantwortlich für mangelnden Absatz

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuWii U
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 32/331/1
Man könnte doch glatt meinen, das Gamepad hieße Wii U
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die weitverbreitete Meinung: Nintendos konfuse Werbung, die sich nur auf den Gamepad konzentriert hat, ließ die uninformierte Masse im Glauben, die Wii U sei lediglich ein neues Gamepad für die bereits erhältliche Wii. Nicht zuletzt der Name des Wii-Nachfolgers habe viele in diesem falschen Glauben bestärkt.

Das sieht Nintendo allerdings nicht so. "Die Herausforderungen, denen wir mit der Wii U gegenüberstehen, haben nichts mit dem Namen zu tun," so Nintendo of Americas President Reggie Fils-Aime zu Kotaku. "Das Problem ist das Fehlen regelmäßiger Software-Veröffentlichungen, um die Konsumenten zu begeistern und vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten des Gamepads zu demonstrieren. Das ist das Problem."

Angesprochen auf das mögliche Problem, dass der durchschnittliche Konsument unter Umständen gar nicht weiß, dass die Wii U ein neues System sei, antwortet Fils-Aime, dass auch dies nicht das Problem sein könne. "Der Konsument weiß, dass wir ein neues System haben. Aber der Konsument denkt sich: 'Was werde ich spielen? Und was werde ich spielen, das ein neues, einzigartiges und überzeugendes Erlebnis bietet im Vergleich zu dem, was ich heute schon tun kann? Sei es nun auf der Wii oder auf irgend einer anderen Konsole?'"

"Und das ist der Grund, warum Erlebnisse wie Pikmin 3, Wonderful 101, Zelda Wind Waker HD mit der Off-TV-Spielemöglichkeit und Super Mario 3D World...das ist der Grund, warum es wichtig ist, dass wir diese Spiele veröffentlichen und den Konsumenten in den landesweiten Einkaufszentren die Möglichkeit geben müssen, sie selbst zu erleben, was wir auch tun werden. Es ist wichtig, dass der Konsument die Klasse und die Bedeutung überzeugender Software für das System mit eigenen Augen sieht."

Ein wichtiger Schritt ist bereits getan. Nintendo kündigte bereits eine Preissenkung für die Deluxe-Edition der Wii U an. So soll die Konsole ab dem 20. September rund 50 Dollar günstiger werden. Zudem sind auch die echten Software-Perlen langsam im Kommen. The Legend of Zelda: The Wind Waker HD und Sonic Lost World erscheinen noch im Oktober. Assassin's Creed IV: Black Flag, Call of Duty: Ghosts, Watch Dogs und Donkey Kong Country: Tropical Freeze erscheinen im November. Super Mario 3D World kommt dann kurz vor Weihnachten im Dezember. Und auch das kommende Jahr sieht mit Mario Kart 8, Bayonetta 2, Monoliths X und Super Smash Bros. bereits sehr gut aus, was Softwaretitel angeht.