Die exakten Hardwarespezifikationen für Nintendos Wii U sind nach wie vor noch im Wandel. Gerüchten zufolge funktioniert die Hardware auch noch nicht wirklich. Insbesondere der Tablet-Controller soll noch immer nicht richtig mit der Konsole verbunden werden können. Da sich all das noch im Fluss befindet, hat Nintendo nun vor, vielleicht doch mehrere der Tablets an eine Wii U koppeln zu lassen.

Wii U - Konsole könnte doch zwei Tablet-Controller unterstützen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuWii U
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 32/331/33
Zwei der Controller sind wahrscheinlich, vier fast völlig unmöglich.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wie eine vertrauenswürdige Quelle aus Entwicklerkreisen gegenüber dem Magazin Develop äußerte, gibt es verschiedene Hinweise innerhalb des Programmcodes für die Wii U, dass das System schlussendlich mit zwei der Touch-Screen-Controller zusammenarbeiten können soll. Das ist überraschend, denn Nintendo sowie auch alle Entwickler, die bisher an dem System arbeiteten, haben angedeutet, dass das System zunächst nur mit einem der Tablets ausgerüstet werden kann.

Über die genauen Spezifikationen der Konsole lässt sich allerdings noch nicht viel sagen. Die Quelle berichtet, dass die Unterstützung für mehrere Tablets eine von drei verschiedenen, möglichen Konfigurationen der Wii U ist. Die beiden anderen beziehen sich auf die Prozessorgeschwindigkeit und die Menge an Arbeitsspeicher, die in der Konsole letztendlich verbaut wird.

Nintendo ist wohl aktuell kurz davor, das Rätsel zu lösen, wie eine einzelne Wii U zwei Tablet-Controller unterstützen kann. Die Quelle gibt zusätzlich an, dass es keinen Hinweis darauf gibt und nur eine sehr geringe Chance darauf besteht, dass die Konsole jemals bis zu vier Controller unterstützen könnte. Neben den technischen Hürden, die zu meistern sind, gab Satoru Iwata allerdings schon zu bedenken, dass zwei Tablets den Einstiegspreis deutlich erhöhen würden und die Casual-Gamer somit vom Kauf der Konsole abgehalten werden könnten. Die Quelle gibt aber an, dass es Nintendo bewusst geworden ist, dass es absolut notwendig ist, dass sie mindestens zwei Controller unterstützen.

„Auf der E3 haben sie es nicht zugegeben, aber sie wissen, wie wichtig es ist, es technisch möglich zu machen, zwei Bildschirme zu unterstützen. Sogar wenn das die Bildwiederholrate beeinflussen sollte. Als Entwickler und Spieler interessiert mich das nicht. Es muss funktionieren. Entwickler werden angemessene Spiele dafür machen. Wenn man ein Quiz-Spiel macht, dann interessiert einen die Bildwiederholrate einen Scheiß.“

Den Investoren hat Nintendo erklärt, dass die finale Version der Wii U im Juni 2012 auf der kommenden E3 vorgestellt werden soll. Ein paar Monate später soll sie dann auf den Markt gebracht werden. Dabei erwartet Nintendo, den ersten Verlust innerhalb der letzten 30 Jahre bekannt geben zu müssen.