Gestern erst berichteten wir von Sonys Patent gegen Gebrauchtspiele, von der die Spieler, wie man an den Kommentaren hier sehen kann, alles andere als begeistert zu sein scheinen, da geht Nintendo (wohl unfreiwillig) den komplett entgegengesetzten Weg und erlaubt Käufern von gebrauchten Wii U, die vom Vorbesitzer im eShop gekauften Spiele erneut und völlig kostenlos auf ihre gebrauchte Wii U-Konsole herunterzuladen.

Wii U - Besitzer einer gebrauchten Wii U können die Spiele des Vorgängers downloaden

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/20Bild 13/321/32
Ob Fils-Aime das auch so gewollt hat?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

So diskutierten Member der Seite Neogaf über dieses, für Gebrauchtkäufer erfreuliche, für Vorbesitzer wahrscheinlich in den meisten Fällen ziemlich unbedeutende und für Nintendo und seine Third-Party-Entwickler höchst unerfreuliche Phänomen.

Denn sollte dem tatsächlich so sein, würde das bedeuten, dass die Spiele nicht an die Nintendo-ID wie zuvor behauptet, gebunden wären, sondern direkt an die Konsole selber. Oder aber über die Nintendo-ID, die wiederum an die Konsole gebunden ist und somit auch an die Konsole gebunden sind, um mehreren Benutzern zu erlauben, die, sich auf der Konsole befindlichen Spiele zu spielen.

So berichtete ein User davon, sich Trine 2 und Nano Aussault völlig kostenlos vom eShop heruntergeladen zu haben, da die Spiele mit 'Redownload' gekennzeichnet waren, obwohl der User sie nicht gekauft hatte und die Konsole beim Kauf von alten User-Accounts befreit war.
Ein anderer User bezeichnete Nintendo gar als den "wahren Verbündeten der Gebrauchtkäufer".

Einzelne User behaupteten auch, dass dieser Umstand derselbe auf dem 3DS und sogar der Wii sein solle.