Dass der Online-Modus eines Spieles nach einiger Zeit und wenn der Publisher kein breites Interesse daran mehr erkennen kann, abgeschaltet wird, ist kein Geheimnis. So verkündete EA erst im im Dezember letzten Jahres, dass man die Server von insgesamt 13 Spielen schließen wolle. Doch wie verhält es sich mit dem Onlinedienst einer Konsole? Der wird im Falle einer mangelnden Rentabilität auch abgeschalten. So geschehen bei der Xbox am 18. April 2010. Nun trifft das teilweise auch Nintendos Konsole mit erstem richtigen Onlinedienst - die Wii.

Wii - Nintendo schließt einige Online-Dienste der Wii

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuWii
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 136/1371/137
Rund acht Online-Dienste der Wii werden deaktiviert
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Möglichkeit, online zu spielen bleibt natürlich weiterhin bestehen. Auch der Wii-Shop-Kanal bleibt erhalten. Nintendo Japan kündigte an, lediglich rund acht, wohl kaum frequentierte Dienste zu schließen.

  • Wetterkanal
  • Digicam Print Channel
  • Newskanal
  • Everybody Votes Channel
  • Nintendokanal
  • Mii Contest Channel
  • Datenaustausch mit Freunden über Wii Connect 24
  • Austausch von Miis, Nachrichten und bestimmter Spiele

Diese Dienste werden ab dem 28. Juli nicht mehr zur Verfügung stehen. Zwar ist noch nichts über die Dienste im Ausland und, besonders für deutsche Spieler interessant, in Europa gesagt worden. Man kann aber davon ausgehen, dass diese Onlinedienste auch hier abgeschaltet werden.

Dennoch dürfte das die meisten Besitzer kaum betreffen, da wohl kaum jemand mehr auf diese Dienste zurückgreift. Zudem war es eine absehbare Aktion, da man auf diese Dienste auch bereits im Kompatibilitätsmodus der Wii U nicht mehr zugreifen konnte.