Die beliebte Chat-App WhatsApp wird komplett kostenlos und lässt die Abogebühr fallen, wie Mitgründer Jan Koum auf der Internet-Konferenz DLD in München bekannt gab.

WhatsApp - Chat-App wird kostenlos und verliert Abogebühr

alle Bilderstreckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1/21/2
WhatsApp wird kostenlos, eine jährliche Gebühr soll entfallen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wie er erklärte, erlaube die Übernahme durch Facebook sich auf das Wachstum zu konzentrieren und "nicht ans Geldverdienen zu denken".

In den nächsten Wochen soll die Änderung kommen, dann müssen die Nutzer nichts mehr für eine jährliche Nutzung zahlen. Die Abschaffung der Gebühr begründet er damit, dass Nutzer in manchen Ländern weder über eine Kreditkarte noch über ein Bankkonto verfügen. Die Nutzer beunruhige es, eines Tages für die App zahlen zu müssen.

WhatsApp auch kostenlos ohne Werbung

Hierzulande kostet die Nutzung von WhatsApp jährlich 89 Cent, das erste Jahr ist kostenlos. Wer die App vor einigen Jahren für das iPhone erworben hatte, als diese im App Store für einen Festpreis angeboten wurde, verfügt über ein lebenslanges Abo.

Werbung soll es auch künftig nicht geben. Stattdessen will das Unternehmen stärker auf die Kommunikation zwischen Konzernen und den Verbrauchern setzen. Weltweit soll WhatsApp 900 Millionen Nutzer haben, wobei es durch Facebook damals 450 Millionen waren.

Seit etwa einem Jahr lässt sich WhatsApp im Browser nutzen.

Spaß zum Wochenende - Nerd-Wahnsinn V - Die Rache der Nerds. Sexy. Lustig. Geekig. Beknackt.

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (200 Bilder)