Der Tablet-Markt gilt als großer Wachstums-Markt. Nachdem Apple mit dem iPad vorgelegt hat, zieht die Konkurrenz nach. Doch die Verkaufszahlen im ersten Quartal 2011 blieben hinter den Erwartungen zurück.

Tablet-PC - Tablet-Verkäufe im ersten Quartal enttäuschend

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 102/1071/107
Tablets werden immer beliebter
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das erste Quartal ist nach dem abgeschlossenen Weihnachtsgeschäft zwar generell schwierig, doch ein Verkaufsrückgang um 28 Prozent bei Tablets überrascht trotzdem. Die International Data Corp. (IDC), von der die entsprechenden Daten stammen, hält auch gesamtwirtschaftliche Probleme für einen wichtigen Grund.

Auch die Vertragsbindung vieler Geräte wäre ein Hindernis. Man ist dort aber optimistisch, dass der Tablet-Markt im Lauf des Jahres noch deutlich zulegen wird. Die entsprechenden Prognosen wurden sogar noch nach oben korrigiert - statt von 50,4 Millionen verkaufter Tablets für 2011 geht die IDC mittlerweile von 53,5 Millionen Geräten aus.

Mit zahlreichen angekündigten neuen Tablets und sinkenden Preisen stimmen zumindest einige Voraussetzungen dafür, dass sich diese Vorhersage bewahrheiten kann.