Vor zwei Tagen kündigte HP einen radikalen Kurswechsel an - webOS wird eingestampft, die PC-Sparte soll ausgeglieder werden. Schon jetzt hat das deutliche Auswirkungen auf die aktuellen webOS-Geräte. Die Preise für HPs TouchPad, bis vor kurzem noch das webOS-Vorzeigetablet, sind in Nordamerika ins Bodenlose gefallen.

HP selbst soll die Händler benachrichtigt haben, dass die 16- und 32-GB-Versionen für 99 bzw. 149 US-Dollar zu verkaufen sind. Der Preis der 16 GB-Variante wurde damit um ganze 300 Dollar reduziert. Erste Onlineshops in Kanada sind dieser Aufforderung zum Räumungsverkauf bereits nachgekommen, US-Händler sollen heute folgen.

HP macht damit deutlich, dass die Trennung von webOS wirklich radikal durchgezogen wird. Das deckt sich mit unserer gestrigen Meldung, dass weder das geplante Pre3 Smartphone noch das verbesserte TouchPad mit 1,5 GHz Dual-Core-Prozessor und 64 GB Speicher überhaupt auf den Markt kommen werden (wir berichteten).

In Europa ist der TouchPad-Räumungsverkauf hingegen noch nicht gestartet. Beide TouchPad-Varianten mit 16 bzw. 32 GB werden weiterhin für rund 400 bzw. 500 Euro angeboten.