Der Tablet-Markt ist hart umkämpft. Die Hersteller versuchen sich nicht nur über den Preis und innovative Features zu behaupten, sondern auch durch bessere Leistungsmerkmale als die Konkurrenz.

Tablet-PC - Gerücht: Samsung entwickelt 11,6-Zoll-Tablet mit 2560 x 1600er Auflösung

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuTablet-PC
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 107/1081/108
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

So gehen Gerüchte um, dass das Display des Apples iPad 3 die sehr hohe Auflösung von 2.048 x 1.563 Bildpunkten bieten könnte. Doch jüngsten Meldungen zufolge könnte das noch deutlich zu wenig sein, um mit einem neuen Konkurrenzmodell von Samsung mithalten zu können.

Das bisher unbenannte Tablet soll einen 11,6-Zoll-Bildschirm mit einer Auflösung von ganzen 2560 x 1600 Bildpunkten bieten. Dank eines schmalen Rahmens würde das Gerät allerdings nur wenig größer werden als ein aktuelles Galaxy Tab 10.1. Im Inneren soll Samsungs neues SoC Exynos (basiert auf dem Cortex-A15-Design) werkeln, und zwar das Top-Modell Exynos 5250, ein 2 GHz schneller Dual-Core-Prozessor.

Wir hatten schon in unserer News zu dieser SoC-Generation darüber berichtet, dass die GPU dieses SoCs WQXGA-Auflösung - also eben 2560 x 1600 Bildpunkte - ansteuern kann. Damit wäre die Realisierung eines Tablets mit einem so hoch auflösenden Display also durchaus vorstellbar.

Das riesige Samsung-Tablet wird für 2012 erwartet und soll dann bereits mit Android 4.0 Ice Cream Sandwich ausgeliefert werden. Es wird laut Gerüchteküche Android Beam für die Synchronisation mit dem Galaxy Nexus sowie einen drahtlosen Docking-Modus für das Spielen auf HD-TVs bieten.

Sollte Samsung wirklich ein so üppig ausgestattetes Tablet auf den Markt bringen, dürfte es 2012 spannende Auseinandersetzungen um die Leistungskrone im Tablet-Segment geben.