Es ist noch gar nicht lange her, dass Apple das iPad auf den Markt gebracht hat. Doch dieses seit 2010 verfügbare Produkt war die Initialzündung für den beachtlichen Boom eines ganzen Marktsegments. Jetzt hat der Branchenverband BITKOM neue Zahlen vorgelegt, die belegen, dass Tablets zunehmend den Massenmarkt erobern.

Tablet-PC - Der Tablet-Markt boomt

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 102/1071/107
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Demnach werden in Deutschland 2011 voraussichtlich 2,1 Millionen Tablets verkauft werden - das ist im Vergleich zum Vorjahr ein Absatzplus von ganzen 163 Prozent (2010 wurden 0,8 Millonen Tablets verkauft). Selbst die Schätzungen von BITKOM wurden deutlich übertroffen, im Frühjahr war man dort noch von 1,5 Millionen Geräten in 2011 ausgegangen.

Längst bekommen Tablets ein beachtliches Stück vom Kuchen ab - mit 16 Prozent Marktanteil liegen sie bereits deutlich vor den Netbooks. Zu beobachten ist außerdem ein Preisrückgang. Im Durchschnitt sind die gekauften Tablets 2011 mit 534 Euro 8 Prozent günstiger als 2010.

BITKOM sieht eine rosige Zukunft für den Tablet-Markt. Für 2012 werden um 29 Prozent wachsende Verkaufszahlen erwartet, dann sollen 2,7 Millionen Tablets in Deutschland verkauft werden. Mit wachsender Produktanzahl und zunehmendem Konkurrenzkampf sollten auch die Preise weiter fallen.