Erst vor gut zwei Wochen veröffentlichte Samsung das Galaxy Tab 10.1N in Deutschland. Bei diesem Modell hat Samsung den Patentstreitigkeiten mit Apple Rechnung getragen und das Design des Galaxy Tab leicht angepasst.

Tablet-PC - Apple geht gegen das Galaxy Tab 10.1N vor - Verkaufsstopp in Australien aufgehoben

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuTablet-PC
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 107/1081/108
Um dieses Tablet geht es
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

So verfügt das Tablet an den kurzen Seiten über einen deutlich breiteren Rahmen, in dem auch die Lautsprecher untergebracht sind. Doch scheinbar ist man bei Apple damit nicht zufrieden und hat vor dem düsseldorfer Gericht eine Einstweilige Verfügung eingereicht. Die Anhörung dazu soll am 22. Dezember stattfinden. Dies hat allerdings erst einmal keinen Einfluss auf den Vertrieb und Verkauf des Galaxy Tab 10.1N.

Doch damit nicht genug. In Australien hat ein Gericht das Verkaufsverbot für das Galaxy Tab 10.1 aufgehoben. "Samsung will be permitted to launch the Galaxy Tab 10.1 in Australia provided it keeps accounts of all transactions involving that device in Australia", so die Urteilsbegründung.

Bis Freitag hat sich Apple allerdings das Recht vorbehalten, Einspruch gegen diese Entscheidung einzulegen. Der Streit zwischen Samsung und Apple zieht sich nun schon über Monate und wird in verschiedenen Ländern ausgefochten.

Samsung
Quelle