Mit der Suchmaschine Bing versucht Microsoft seit knapp drei Jahren, eine Alternative zu Google aufzubauen. Seit über zwei Jahren gibt es unter ;ww.bing.de auch eine deutschsprachige Bing-Variante. Sie war bisher noch im Beta-Stadium, also noch in Entwicklung. Per Pressemitteilung hat Microsoft jetzt aber mitgeteilt, dass das deutsche Bing jetzt final ist.

Nun erfolgte damit der offizielle Start von www.bing.de, der gestern mit einem Bild von der sächsischen Metropole Dresden markiert wurde . Offenbar wünscht sich Microsoft, dass auch die eigene Suchmaschine ähnlich erstrahlen möge wie Elbflorenz.

In der Beta-Phase wurde Bing getestet, optimiert und um neue Features ausgebaut. Ein lokales Team soll auch in Zukunft dafür sorgen, dass Bing für den deutschen Markt von zunehmender Relevanz ist und sicherstellen, dass weitere Plattformen bzw. Geräte bedient werden. Dorothee Ritz, General Manager Advertising & Online bei Microsoft Deutschland, stellt die Perspektive von www.bing.de so dar:

Für die nächste Generation von "Suche" gilt: Das Web ist nicht nur eine riesige Ansammlung von Internet-Seiten, sondern bedeutet für uns eine vielfältige und komplexe Struktur von Objekten, Aktivitäten, Menschen und Meinungen. Bing als solide Plattform ermöglicht Innovationen, die dem deutschen Nutzer in punkto Produktivität im Such-Alltag enorm dienlich sein werden.

Laut Microsoft hat Bing mittlerweile auch eine solide Nutzerbasis in Deutschland. Etwa 20 Prozent der deutschen Internetnutzer greifen demzufolge regelmäßig auf Bing zurück.