Mit Fujitsu, Hitachi Global Storage und Seagate haben gleich drei Hersteller Festplatten im 2,5-Zoll-Format mit 500-GB-Kapazität und integrierter Datenverschlüsselung angekündigt. Die Travelstar 5K500.B von Hitachi setzt auf zwei Platter mit einer Drehzahl von 5400 U/min und kommt daher auf eine Bauhöhe von 9,5 mm. Beim Schreiben und Lesen soll sie auf einen Energieverbrauch von 1,4 Watt kommen. Das "B" im Namen steht für "Bulk Data Encryption" (BDE), wodurch Daten mit einem eigenen privaten Schlüssel direkt verschlüsselt auf die Festplatte geschrieben werden können.

Die Authentifizierung kann bereits beim Rechnerstart erfolgen. Bis zu vier verschlüsselte Datenbereiche lassen sich erzeugen, wobei für jeden Bereich eigene Benutzer- und Administratoranmeldedaten gelten. Die 5K500.B-Serie soll ab Dezember mit Kapazitäten von 120 bis 500 GB angeboten werden.Seagate hat bereits mit der Auslieferung von verschlüsselten Festplatten mit 160- und 320-GB-Kapazität und Platterdrehzahlen von 5400 (Momentus 5400 FDE.3) und 7200 U/min (Momentus 7200 FDE) begonnen. Eine Festplatte mit 500 GB soll Anfang nächsten Jahres folgen.

Seagate setzt auf den Verschlüsselungs-Algorithmus AES, welcher in den USA auch bei Dokumenten mit der höchsten Geheimhaltungsstufe eingesetzt wird. Die Verschlüsselung benötigt dabei keinen Treiber. Für die Verwaltung mehrerer verschlüsselter Notebooks hat sich der Marktführer mit dem Softwareanbieter McAfee zusammengetan.Der dritte Hersteller ist Fujitsu, dessen Festplatten der MJA2 CH-Serie mit 256 Bit AES-Verschlüsselung ausgestattet sind. Auch diese Festplatten besitzen eine Kapazität von bis zu 500 GB sowie eine Platterdrehzahl von 5400 U/min und sollen im ersten Quartal des Jahres 2009 auf dem Markt erscheinen.

Die Festplatten von Seagate und Fujitsu sollen sich zudem mit Smartcards oder biometrischen Systemen wie Fingerabdruck-Sensoren koppeln lassen.