Wie bei SemiAccurate zu lesen ist, scheinen USB-3.0-Sticks noch etwas auf sich warten zu lassen. Während Festplatten und andere Geräte schon mit der neuen Technik arbeiten, könnte es noch eine Weile dauern, bis USB-Sticks in Massen auf den Markt kommen.

Probleme gibt es angeblich mit dem Controller der Sticks - dieser wird bei Beanspruchung zu heiß, sodass es bei den Platzverhältnissen in einem Stick zu großflächigen Ausfällen kommen könnte. Es gibt zwar schon Workarounds, doch durch diese wird die Fehleranfälligkeit ebenso angehoben. Dazu gehört die Idee, einen weiteren Controller laufen zu lassen, um so die Taktraten zu reduzieren.

Eine weitere Lösung wäre der Einsatz von Metallhüllen als Heatsink - einige Premium-Sticks bieten die Metallhülle schon heute, für die Massenproduktion in günstigen Preisregionen fällt diese Idee jedoch auch aus.