Noch gar nicht so lange ist es her, da konnte Pioneer schon einmal die Aufmerksamkeit der Medien auf sich lenken. Damals steigerte der der japanische Hersteller das Fassungsvermögen einer Blu-ray Disc von herkömmlichen 50 auf 400 GB, nun legt er sogar noch 100 GB nach. Die neuen Discs haben nicht mehr das Problem, dass man nicht durch mehr, als eine Schicht lesen kann - es können bis zu 20 Layer übereinander angeordnet, gelesen sowie beschrieben werden.

Probleme bereite das neue 500 GB-Medium vor allem bei der Erkennung eines bestimmten Layers. Jene seien so dicht aneinander gepresst, dass es mit dem Stand jetziger Technologien noch nicht möglich ist, einzelne fehlerfrei zu beschrieben. Dies ist wohl auch der Grund dafür, dass Pioneer die 500 GB Blu-ray Discs erst Ende 2011 auf den Markt bringen will.