NEC ist der erste Hersteller, der schon jetzt entsprechende Karten für USB-3.0-Support vorgestellt hat. Während der Standard auf Mainboards erst in einiger Zeit verbaut wird, können aktuelle und ältere PCs mit entsprechenden Steckkarten aufgewertet werden. 2011 sollen 30 Prozent mit USB-3.0 ausgestattet sein, ein Jahr später sollen es schon 80 Prozent sein.

NEC bietet sowohl für Notebook, als auch Desktop-PCs entsprechende Erweiterungskarten im Express-Card-, sowie im PCI-Express-Format an. Als Praxisbeispiel nannte NEC das Verschieben einer Blu-ray-Disc: Während USB-2.0-Verbindungen noch 14 Minuten mit der Disc zu kämpfen hatten, schaffen die neuen USB-3.0-Karten die Übertragung in 70 Sekunden.

Natürlich wurden die Zeiten durch theoretische Werte berechnet, letztendlich wird der USB-3.0-Standard wahrscheinlich nicht ganz so schnell sein. Datenübertragungen zwischen 197 und 317 MB/s waren bislang bei Praxistests möglich.