Der südkoreanische Konzern Samsung hat in einer Pressemitteilung energiesparende DDR3-Chips vorgestellt, die nach eigenen Angaben weltweit die größte Speicherdichte besitzen. Ein Chip beherbergt demnach 4 GBit. Für 4-GB-Riegel bräuchte man also nur acht solcher Chips. Für gewöhnlich werden auf Speicherriegeln aber 16 Chips verbaut, was eine Kapazität von 8 GB pro Riegel ermöglicht.

Als weiteren Bonus sollen die in 50 nm breiten Strukturen hergestellten Speicher-Chips nur 1,35 Volt zum Betrieb benötigen und damit etwa 20 Prozent Energie einsparen. Die maximale Geschwindigkeit der Chips gibt Samsung mit 1,6 GBit/s (1600 MHz) an, für die dann aber vermutlich die von der JEDEC spezifizierte Obergrenze von 1,5 Volt notwendig sein wird.

Erst Ende September 2008 hatte der Hersteller DDR3-Chips mit einer Kapazität von 2 GBit vorgestellt. In wenigen Tagen werden AMDs DDR3-Prozessoren erwartet und auch Intels Core i7 nutzt bereits DDR3-RAM. Auch wenn es unwahrscheinlich ist, dass DDR3 in naher Zukunft ähnlich günstig wird wie DDR2, können vermutlich bald bessere Preise erwartet werden.