In einer Pressemitteilung kündigte OCZ einen Flashspeicherstick für die eSATA-Schnittstelle an. Gegenüber den herkömmlichen USB-Modellen soll der Throttle gigantische Übertragungsraten erreichen. Mit einer Geschwindigkeit von bis zu 90 MB in der Sekunde sollen die Daten gelesen werden können. Auch mit einer Schreibgeschwindigkeit von 30 MB pro Sekunde zählt der Neuling nicht zu den langsamsten Modellen.

Sollte mal keine eSATA-Schnittstelle in Reichweite sein, kann der Käufer den Mini-USB-Port an der Unterseite nutzen. Ob dann allerdings Abstriche in der Übertragungsrate gemacht werden müssen, ist unklar. Der OCZ Throttle soll in Kürze in drei verschiedenen Kapazitätsklassen im Handel erhältlich sein. Wahlweise stehen 8-, 16- oder sogar 32-GB-Modelle bereit.

Einen Preis des rund 16 Gramm schweren Geräts konnte uns der Hersteller bis dato leider noch nicht nennen. Die neuen eSATA-Sticks verfügen jedoch über eine Garantiezeit von zwei Jahren.