In einem Interview mit der Nikkei Shimbun teilten Hideaki Nishino, Director von Sony Computer Entertainments Strategy und Product Planning Abteilung sowie Shuzo Kikuchi, Deputy Director mit, dass Sony bereits für eine Zukunft gänzlich ohne Hardware wie Konsolen plane.

Sony Computer Entertainment - Sony plant bereits für eine Zukunft ohne Konsolen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 1/81/8
Die PS4 wird aber sicherlich nicht die letzte Konsole von Sony sein
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Noch ist es eine Zukunftsvision, doch die ersten Anzeichen kann man in Japan bereits erkennen. Das japanische Volk, einst eine Garantie für Konsolen-Abverkäufe, ist der Konsolen müde. Sowohl Nintendos Wii U als auch Sonys PS4 verkaufen sich in Japan unter den Erwartungen und nur schleppend, während sie sich im Rest der Welt mehr (PS4) oder weniger (Wii U) guten Verkaufszahlen erfreuen. Doch das bedeutet nicht, dass die Japaner nicht mehr spielen wollen. Doch das Medium Nummer 1 ist dort mittlerweile das Smartphone, gefolgt vom noch immer beliebten Handheld der Marke Nintendo.

Doch auch im Westen vollzieht sich ein Wandel hin zum digitalen Erwerb von Spielen. Steam hat es vorgemacht, Microsoft, Sony, ja sogar Nintendo sind nachgezogen. Damit dürfte der nächste große Schritt im Konsolen-Gaming demnach Cloud-Gaming sein, das auch schon heute forciert wird.

Sony plant indes bereits für eine Zukunft gänzlich ohne Konsolen, wie Hideaki Nishino, Director von Sony Computer Entertainments Strategy und Product Planning Abteilung und Deputy Director Shuzo Kikuchi in einem Interview mit Nikkei Shimbun mitteilten. Beide arbeiten derzeit an Playstation Now, Sonys Cloud-Gaming-Dienst.

Ihrer Meinung nach habe sich Mobile Gaming zu einer ernstzunehmenden Konkurrenz für die Konsolen entwickelt, zudem sei es nur noch eine Frage der Zeit, bis die Konsolen ihre Daseinsberechtigung durch Cloud Gaming verlieren. Es sei von daher wichtig, herauszufinden, wie die heutigen Spieler ihre Spiele erwerben und wie sie spielen.

Auch innerhalb Sonys gebe es derzeit Konflikte zwischen unterschiedlichen Lagern, da einige das Geschäftsmodell von Playstation Now als Bedrohung für das bereits etablierte Konsolengeschäft Sonys betrachten. Das sei wohl auch in erster Linie die Anschauung der Hardware-Abteilung, denn Kikuchi betont, dass die Aufgabe von Sony Computer Entertainment nicht darin bestehe, Hardware zu verkaufen, sondern Spiele. Es sei daher eine leichte Entscheidung gewesen, Playstation Now aufzuziehen.

Diesen Konflikt habe man allerdings kommen sehen, weswegen man sich beeilte, Playstation Now voranzutreiben, und weswegen man überhaupt erst Gaikai erworben habe. Überhaupt sei die Entwicklung von Playstation Now schneller als alles andere zuvor.

Auch wenn die Resonanz beim Start in Nordamerika bei weitem nicht dem entsprach, was man erwartete, sei man bestärkt worden, weiterhin an Playstation Now zu arbeiten.

Wann allerdings diese Zukunft ohne Konsolen eintreffen wird, das wissen selbst Kikuchi und Nishino nicht. Sicher ist auf jeden Fall, dass die PS4 nicht die letzte Sony-Konsole sein wird.