Sony Computer Entertainments Executive Vice President Masayasu Ito sprach in einem Interview über eine mögliche PS5.

Die PS4 ist gerade mal ein Jahr auf dem Markt, da wird schon über die nächste Generation gesprochen. Doch das auch völlig zu Recht, denn in der heutigen Zeit fragen sich viele, ob die derzeitige Generation bestehend aus PS4, Xbox One und Wii U womöglich gar die letzte Konsolen-Generation sein könnte.

Von der PS4 konnte Sony bislang über 16,1 Millionen Exemplare weltweit an den Endkunden durchverkaufen, ein riesiger Erfolg. Und Sony Computer Entertainments CEO Andrew House teilte in einem Interview erst noch mit, dass es durchaus sein könnte, dass Sony in Europa in dieser Woche wieder mit einem knappen Lagerbestand zu kämpfen haben könnte. Vielleicht ist das mit ein Grund, warum Sony sich nun doch bestärkt darin sieht, auch eine PS5 in Erwägung zu ziehen. So sagte Sony Computer Entertainments Executive Vice President Masayasu Ito in einem Interview mit dem Nikkei Shimbun, dass er sich durchaus vorstellen könne, dass es eine PS5 geben wird.

"Ich denke, dass es eine PS5 geben wird", so Ito. "Jedoch weiß ich nicht, in welcher Form sie daherkommen wird. Es könnte eine physische Konsole sein, oder es wird eine Cloud-basierte Konsole. Aber auch wenn die Form sich ändern sollte, wird es PS5-Spiele geben. Das ist es, was wir wollen."

Sicher dürfte also sein, dass sich Sony bereits Gedanken über die nächste Konsole macht. Da Sony aber verstärkt auch auf Streaming bei Spielen setzt, dürfte eine Cloud-basierte Lösung durchaus in den Bereich des Möglichen rücken. Nicht umsonst hatte sich Sony David Perrys Cloud-basierten Dienst Gaikai einverleibt.