Leidiges Thema oder gerechtfertigte Diskussion? Der Hype um die wiederentdeckte 3D-Technologie hört nicht auf. Erstmals experimentierte man 1895 in dem Film „L'arrivée d'un train à La Ciotat“ mit der neuen Technik, dann erlebte die Bevölkerung 1953 / 1954 eine Hochzeit der dreidimensionalen Methode. Und nun ist man sich sicher: In ein paar Jahrzehnten wird 3D zum Standard bei Videospielen werden.

Sony - "3D könnte alltäglich werden"

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuSony
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 7/81/8
Ein Blick in die Zukunft des 3D?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

So zumindest, wenn es nach dem japanischen Elektronikkonzern Sony geht: "Wir sehen bereits, dass 3D ein Stützpfeiler der Kinoerfahrung geworden ist, der auch den Weg ins Zuhause finden wird - das hat ja schon begonnen. Man geht davon aus, dass sich 2014 in 40 Prozent der britischen Haushalte ein 3D-fähiges Gerät befinden wird - sei es ein Laptop, ein TV oder etwas anderes.", so Ray Maguire von Sony Computer Entertainment UK im Interview mit The Guardian.

"Wenn die Leute bald damit anfangen, ihre Flachbild-Fernseher zu ersetzen, werden sie wahrscheinlich einen kaufen, bei dem die 3D-Möglichkeiten bereits eingebaut sind. Das öffnet den Herstellern die Tür, um mehr Geld in 3D-Material zu investieren. Sony wird in diesem Jahr noch mehr Spiele mit 3D-Unterstützung auf den Markt bringen und die Erfahrung wird dadurch bereichert. Es wird noch ein weiter Weg dort hin, aber ich denke, es könnte die Norm werden.".

Unter anderen erscheint dieses Jahr noch Uncharted 3: Drakes Deception, Crysis 2 und Mortal Kombat in 3D. Wir dürfen also gespannt sein.