Aktuell wird der Flash-Speicher in vielen verschiedenen Geräten eingesetzt. So kommen die Speicherbausteine sowohl bei SSDs zum Einsatz, als auch bei den mobilen Geräten wie Smartphones oder auch Tablets.

Wie nun aber Entwickler der University College London melden, ist es gelungen eine neue Speichermöglichkeit zu entwickeln. Die Speicherbausteine wurden unter der Bezeichnung ReRAM entwickelt und sollen viele Vorteile bieten.

So sollen die Chips nicht nur wesentlich weniger Energie benötigen, nämlich nur ein Tausendstel von einem aktuellen Flash-Speicher, sondern auch eine erhöhte Ausdauer besitzen. Laut aktuellen Angaben zufolge, soll es problemlos möglich sein eine Millionen von Löschzyklen zu erreichen und dabei trotzdem die Geschwindigkeit von aktuellen NAND- und DRAM-Bausteinen zu erreichen.

Des Weiteren können die Chips ohne ein Vakuum arbeiten und es besteht auch die Möglichkeit diese Technologie auf die Prozessoren zu übertragen, um nicht nur Speicherlösungen zu produzieren, sondern auch CPUs.

Leider ist bisher noch nicht bekannt, wann die ersten Prototypen dieser Chips zum Einsatz kommen werden, aber ReRAM wird bereits als eine Alternative zu Flash-Speicher oder sogar als Nachfolger gehandelt. Trotzdem wird die Entwicklung noch einige Jahre in Anspruch nehmen, denn das größte Problem ist aktuell die Kapazität, da diese wohl noch nicht hoch genug ausfällt.