Ist das schwedische Möbelhaus Ikea vor allem für Holzmöbel jeglicher Art bekannt, wartet das Unternehmen heute mit einer Digitalkamera auf. Dass es sich dabei jedoch nicht um ein gewöhnliches Modell handelt, wird schon auf den ersten Blick deutlich.

Sonstiges - Knäppa: Ikea stellt Digitalkamera aus Pappe vor

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuSonstiges
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 67/681/68
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

So besteht das Gehäuse der 105 x 65 Millimeter großen Kamera aus einem gefalteten Karton. In diesem untergebracht sind alle wesentlichen Bauteile wie Sensor, Linse und Speicher. Um die elektronischen Komponenten mit Strom zu versorgen, steht ein offenes Fach für zwei AAA-Batterien bereit. Auf der Seite ragt des Weiteren ein USB-Steckplatz heraus, mit welchem Nutzer Zugriff auf die maximal 40 Fotos erhalten. Weitere Informationen gibt Ikea nicht bekannt.

Alle jene, welche Ikeas „Knäppa"-Kamera schon auf der Einkaufsliste vermerkt haben, können diese allerdings wieder streichen - in das Sortiment wird die Papp-Kamera nämlich nicht aufgenommen. Stattdessen plant das Möbelhaus, mehrere Knäppas in einem Gewinnspiel zu verlosen. In Deutschland sollen insgesamt 50 Geräte erhältlich sein.