Der amerikanische Chip- und Prozessor-Hersteller Intel investiert nun in die Forschung und Produktentwicklung für das vernetzte Auto.

Intel Capital startet damit als erste globale Investmentorganisation einen 100 Millionen US-Dollar schweren Fond. Der Schwerpunkt ist hier auf Innovationen in der Automobiltechnik gelegt. Dazu wurde nun ein neues Kompetenzzentrum in Karlsruhe mit dem Namen "Automotive Innovation & Product Development Center" gegründet. Intel hat es sich als Ziel gesetzt Innovationen, welche das vernetzte Auto betreffen, voranzutreiben.

Der amerikanische Konerzn möchte dabei die Bedeutung und Entwicklung von Technik im Alltag noch weiter erhöhen, da diese immer stärker auf die Menschen einwirkt. "Unsere mobile Welt ist in allen Lebensbereichen geprägt durch moderne Technologien, ob zu Hause, im Büro oder unterwegs", so Paul Otellini, Intel President und CEO von Intel.

Weiterhin will der Chip-Gigant den Austausch zwischen den Hochschulen und der Automobilindustrie fördern, damit diese zu mehr gemeinsamen Innovationen kommen.