Fast Elf Jahre nach dem Start von DDR1 und fast sechs Jahre nach den ersten DDR3-Modulen nutzte Crucial im Rahmen der CES 2013 die Gelegenheit, die inzwischen vierte Generation zu anzukündigen. Demnach sollen die ersten DDR4-Riegel von Crucial getreu dem Motto „schneller, kleiner und sparsamer“ werden.

Dank der weiter gesenkten Standardspannung auf etwa 1,2 Volt und der 30-nm-Technologie soll DDR4-Arbeitsspeicher eine geringere Leistungsaufnahme verfügen als die bisherigen Standards. Crucial verspricht hier Einsparungen von bis zu 20 Prozent. Gleichzeitig will man so die Lebensdauer verlängert und die Datendichte auf 8 Gigabits verdoppelt haben. Damit sind später 16-GB-Riegel denkbar.

DDR4 soll im unteren Leistungssegment die gleichen Datenraten ermöglichen wie die schnellsten DDR3-Module – je nach Geschwindigkeit der Speicherchips aber natürlich auch schneller. Crucial spricht hier von einer Verdoppelung der Leistung. Von über 2,1 GHz ist die Rede.

Weiter ins Detail bei seinem kommenden Ballistix-Speicher ging Crucial leider nicht. Die ersten DDR4-Module sollen Ende 2013 in den Handel kommen.