Zahlreiche Forscher beschäftigen sich aktuell mit biegsamen Displays. Dabei liegt der Fokus meist auf einer höheren Haltbarkeit, die man sich von den neuen Displays erhofft. Die US-Universität Queens hat bei der Forschung an einem biegsamen Display den Fokus auf etwas anderes gesetzt.

Unter dem Titel „MorePhone" entwickelte man einen Display-Prototypen, der nicht ausschließlich Stürzen trotzen, sondern den Nutzer durch bestimmte „Bieg"-Gesten auch auf Mitteilungen hinweisen soll.Was ungewöhnlich klingt, könnte den Forschern zufolge in fünf bis zehn Jahren schon Realität werden.

Statt das übliche Klingeln zu hören, könnten Nutzer dann durch das Biegen des Smartphones auf neue Nachrichten hingewiesen werden. Um Benachrichtigungen unterscheiden zu können, sollen sich je nach Art der Mitteilung verschieden viele Ecken des Smartphones einbiegen.

In einem Video zeigt man einen ersten Prototyp des MorePhones.