Spätestens seit Star Trek ist der Warp-Antrieb ein Thema, das sich nicht nur in den Köpfen der Fans festgebrannt hat, sondern auch in denen von Wissenschaftlern. Von der physikalischen Seite aus betrachtet ist das Reisen mit Überlichtgeschwindigkeit duch das Krümmen der Raumzeit nicht möglich.

Science-Fiction - Warp-Antrieb laut NASA-Wissenschaftler vielleicht machbar

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuScience-Fiction
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 114/1151/115
Der Warp-Antrieb würde der Raumfahrt neue Möglichkeiten bieten - vor allem zur Erkundung des Universums.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Doch Forscher und jüngt der NASA-Wissenschaftler Miguel Alcubierre halten den Warp-Antrieb durchaus für möglich. Dieser arbeitet nämlich an einem Konzept, mit dem eines Tages interstellare Raumflüge vielleicht Realität werden könnten.

Das Konzept baut auf einem Raumschiff mit der Form eines Footballs auf, welches von einem großen Ring umgeben ist. Und dieser Ring ist der Schlüssel zu dem Ganzen, denn dieser aus "Exotischer Materie" bestehende Ring soll die Raumzeit um dem Raumschiff herum krümmen. Die Raumzeit wird vor dem Schiff also kontrahiert und direkt dahinter wieder expandiert, während sich das Schiff innerhalb dieses Ringes in einer Art Blase befindet und die Raumzeit darin normal bleibt.

Eines der größten Probleme an diesem Verfahren dürfte aber der extrem hohe Energieverbrauch sein. Laut Harold White vom Johnson Space Center der NASA könnte man den Aufwand an Energie jedoch sehr stark verringern, indem der Ring um das Raumschiff wie ein Donut geformt wäre, statt flach.

Basierend auf den Ergebnissen der Forschung halte man einen Warp-Antrieb nun nicht mehr für unmöglich, sondern für plausibel und es wert, weiter erforscht zu werden.