Stille Nacht, stiller PC? Nicht immer, denn oft stören PCs mit einer ordentlichen Lärmkulisse den Frieden in den eigenen vier Wänden. Wir zeigen euch, mit welchen Schalldämpfern ihr selbst High-End-PCs zum Schweigen bringt.

Früher waren PCs zwar arm an Leistung, aber dafür leise oder sogar lautlos. Für viele aktuelle PCs gilt genau das Gegenteil: reich an Leistung, ständig hörbar oder sogar laut wie Straßenlärm. Schuld daran sind nicht allein die leistungsstarken Komponenten, sondern meist deren ans Gehäuse übertragenen Vibrationen oder hochdrehende und billige Lüfter.

Doch wenn ihr als Lösung dieses Problems jetzt gleich an die teure Radikalkur mit einer lautlosen Wasserkühlung denkt, können wir euch beruhigen: Euren Rechner verwandelt ihr mit unseren Schalldämpfern gezielt, wesentlich günstiger und unkomplizierter vom lauten Radaubruder zum Flüster-PC.

Leise Prozessor-Kühler
In PCs von der Stange setzen Hersteller oft billige CPU-Kühler ein, die entweder von Anfang an die zentrale Lärmquelle sind oder mit der Zeit dazu mutieren. Mit unseren drei Flüster-Kühlern kehrt Ruhe ein.

Schalldämpfer für den PC - Halt doch mal die Klappe! So bringt ihr euren PC zum Schweigen.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/19Bild 3/211/21
Silverstone Nitrogon SST-NT01 v2.0: Vollkupfer für kühle Rechner.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Silverstone Nitrogon SST-NT01 v2.0
Der schwere Vollkupferkühler SST-NT01 v2.0 (572 Gramm) schickt die Prozessorabwärme über drei Heatpipes an eine Packung Kupferfinnen, die sie dann an die vorbeiströmende Umgebungsluft abgeben.

Für sehr starke Prozessoren könnt ihr zwei leise 60-mm-Lüfter wie die Papst 612 N/2GML (etwa 20 Euro) aufmontieren. Der Nitrogon passt auf die Sockel 478, 775, 754, 939 und 940.

Preis: etwa 40 Euro

Schalldämpfer für den PC - Halt doch mal die Klappe! So bringt ihr euren PC zum Schweigen.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/19Bild 3/211/21
Thermalright Ultra 120: Kühle Ruhe im PC.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Thermalright Ultra 120
Ruheliebende Zeitgenossen werden den Ultra 120 sehr interessant finden. Er besteht aus drei Heatpipes, einer Kupfergrundplatte und 52 Alu-Finnen, an denen ein leiser 120-mm-Lüfter wie beispielsweise der Papst Lüfter 4412 F/2GL (etwa 15 Euro) befestigt wird.

Sein immenses Kühlvermögen kann er auf den Sockeln 775, 754, 939 und 940 zum Einsatz bringen. Entsprechende Montagesätze liefert Thermalright mit.

Preis ohne Lüfter: etwa 45 Euro

Schalldämpfer für den PC - Halt doch mal die Klappe! So bringt ihr euren PC zum Schweigen.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/19Bild 3/211/21
Ichbinleise Cooler 13XX: Coole Lösung für Anspruchsvolle.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ichbinleise Cooler 13XX
Hinter diesem Namen steckt ein von MR Computertechnik zusammengestelltes ultraleises Trio aus dem Thermalright-Kühlkörper SI-128 mit individuell wählbarer Befestigung für die Sockel 939/940/AM2/775, einem Lüfter und der schwingenden Lüfterbefestigung.

Der Heatpipe-Kühler eignet sich sowohl für Singel- als auch aktuelle Dualcore-Prozessoren wie Core2Duo und Athlon 64 X2.

Preis ohne Lüfter: etwa 60 Euro

Geräuscharme Grafikkartenkühler
Grafikkarten benötigen inzwischen eine stärkere Kühlung als CPUs. Dementsprechend laut kann diese ausfallen. Unsere drei Kühlerempfehlungen lassen aber selbst Highendkarten verstummen.

Schalldämpfer für den PC - Halt doch mal die Klappe! So bringt ihr euren PC zum Schweigen.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/19Bild 3/211/21
Arctic Cooling Accelero: Sehr leise und günstig.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Arctic Cooling Accelero X1
Die preiswerten und extrem leisen Grafikkartenkühler der Accelero-Serie bestehen aus einem ölgelagerten Lüfter, mehreren Heatpipes und einem sehr großflächigen Kupfer-Aluminium-Kühlkörper. Durch dessen dicke Bauform fällt ihm aber ein benachbarter PCI-Slot zum Opfer.

Falls sich die Grafikkartenhersteller an die Spezifikation von ATI und Nvidia gehalten haben, passt der Accelero X1 auf die GeForce 6800- und 7800-Serie, 7900 GTX/GTO und der X2 auf die Radeon X1800-, X1900- und X1950-Serie.

Preis: etwa 20 Euro

Schalldämpfer für den PC - Halt doch mal die Klappe! So bringt ihr euren PC zum Schweigen.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/19Bild 3/211/21
Zalman VF900-Cu: Wird mit Lüfterregelung geliefert.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Zalman VF900-Cu
Zalmans Kupferklotz wiegt zwar stolze 185 Gramm, kühlt aber dafür ebenso gut wie leise. Zum Lieferumfang des Flüsterers gehören Aluminiumspeicherkühler, Wärmeleitpaste und die stufenlose Lüfterregelung Fan Mate 2.

Der VF900-Cu passt dank seiner variablen Halterung auf viele ältere und aktuelle ATI- und Nvidia-Grafikkarten. Eine detaillierte Liste findet ihr auf der Webseite des Herstellers.

Preis: etwa 30 Euro

Schalldämpfer für den PC - Halt doch mal die Klappe! So bringt ihr euren PC zum Schweigen.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/19Bild 3/211/21
Thermalright HR-03: Kommt ganz bei Bedarf ohne Lüfter aus.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Thermalright HR-03
Ganz ohne Lüfter verschlingt der riesige Kupfer-Aluminium-Kühler (350 Gramm) die Abwärme mittlerer Grafikkarten ohne Wimperzucken. Mit einem leisen 92-mm-Lüfter wie dem Papst 3412NGL (etwa 10 Euro) arbeitet er auch mit Highendkarten zusammen.

Der Clou: Ihr könnt ihn auf der Grafikkarte so installieren, dass die Kühlrippen entweder auf der Vorder- oder Rückseite liegen. Der HR-03 passt laut Thermalright auf viele aktuelle Versionen der Radeon X1K-Serie sowie GeForce 6er- und 7er-Serie. Eine genaue Liste findet sich auf der Webseite des Herstellers.

Preis: etwa 45 Euro

Flüsterleise Chipsatzkühler
Chipsatz-Kühler gehören zu den schlimmsten Störenfrieden im PC. Die kleinen Lüfter drehen viel zu schnell, zu hoch und bekommen schnell einen Lagerschaden. Drei Alternativen zeigen, dass es auch anders und vor allem lautlos geht.

Schalldämpfer für den PC - Halt doch mal die Klappe! So bringt ihr euren PC zum Schweigen.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/19Bild 3/211/21
Zalman ZM-NBF47: Preiswert und kompakt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Zalman ZM-NBF47
Fans von absolut lautlosen PCs sollten zum ZM-NBF47 greifen. Der Aluminiumkühler besitzt durch die fächerförmige Anordnung der Kühlrippen eine große Oberfläche auf kleinem Raum.

Zudem strömt so auch genügend Luft zum Abtransport der Wärme durch die Finnen.

Preis: etwa 10 Euro

Schalldämpfer für den PC - Halt doch mal die Klappe! So bringt ihr euren PC zum Schweigen.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/19Bild 3/211/21
Thermaltake Extreme Spirit II: Komplett aus Kupfer.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Thermalright HR-05-SLI
Imposant in Optik, Kühlleistung und Geräuschentwicklung: Der Extreme Spirit II kühlt aktuelle Chipsätze fast unhörbar auf angenehme Betriebstemperatur herunter. Dazu verhelfen dem massiven Kupferkühler eine Heatpipe, viele Kühlrippen und ein leiser 40-mm-Lüfter mit blauer LED-Beleuchtung. Dank seiner Universalbefestigung passt er auf alle Mainboards.

Preis: etwa 15 Euro

Schalldämpfer für den PC - Halt doch mal die Klappe! So bringt ihr euren PC zum Schweigen.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/19Bild 3/211/21
Thermalright HR-05-SLIFür SLI- und CrossFire-Systeme.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Thermalright HR-05-SLI
Für Besitzer von lauten SLI- und CrossFire-Systemen bietet Thermalright mit dem HR-05-SLI eine lautlose Chipsatz-Kühllösung.

Der Aluminium-Kühler führt die Wärme der High-End-Chipsätze schnell und effektiv über zwei Heatpipes ab und kommt durch die versetzte Anordnung der Kühlrippen den Grafikkarten nicht ins Gehege.

Wer will, kann zusätzlich einen 70- oder 80-mm-Lüfter auf den HR-05-SLI bauen. Entsprechendes Montagematerial gehört zum Lieferumfang.

Preis: etwa 20 Euro

Leisemacher für Laufwerk
Festplatten und optische Laufwerke erzeugen Schwingungen, die durch das PC-Gehäuse zu hörbaren Störgeräuschen verstärkt werden. Geeignete Dämpfer verhindern die Übertragung und schalten den Lärm ab.

Schalldämpfer für den PC - Halt doch mal die Klappe! So bringt ihr euren PC zum Schweigen.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/19Bild 3/211/21
silentmaxx-HD-Dämmung Rev. 2.0 Schließt die Festplatte schalldicht ein.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

silentmaxx-HD-Dämmung Rev. 2.0
Die Aluminiumbox für den 5,25-Zoll-Schacht schließt die Festplatte komplett ein, wodurch auch kein Luftschall entweicht. Um den Körperschall kümmert sich eine vierfache Aufhängung, und die Abwärme der Festplatte nimmt die von Kühlrippen durchzogene Boxoberfläche auf.

Die silentmaxx-HD-Dämmung Rev. 2.0 ist vom Hersteller sogar für Festplatten bis 10.000 U/Min. zugelassen.

Preis: etwa 40 Euro

Schalldämpfer für den PC - Halt doch mal die Klappe! So bringt ihr euren PC zum Schweigen.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/19Bild 3/211/21
Cooltek Disk Silencer: Geeignet für 3,5- und 5,25-Zoll-Schächte.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Cooltek Disk Silencer
Die Cooltek Disk Silencer dienen zur Entkopplung von schnell drehenden Festplatten ab 7.200 U/Min durch kleine Gummipuffer. Da ihr die Dämpfer seitlich und auf der Unterseite der Festplatte montieren könnt, bleibt euch die Wahl, ob ihr die Festplatte in einem 5,25- oder 3,5-Zoll-Laufwerkskäftig installiert.

Bei anderen Lösungen benötigt ihr immer einen 5,25-Zoll-Schacht.

Preis: vier Stück etwa 10 Euro

Schalldämpfer für den PC - Halt doch mal die Klappe! So bringt ihr euren PC zum Schweigen.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/19Bild 3/211/21
Gummiunterlegscheiben: Günstig und effektiv.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Gummiunterlegscheiben
Unscheinbar und günstig, aber wirksam: Die kleinen Gummiunterlegscheiben (1,5 - 2 mm dick) steckt ihr zwischen Laufwerkskäfig und Festplatte oder DVD-Brenner, auch Lüfter könnt ihr damit ruhigstellen. Damit entkoppelt ihr die Radaubrüder vom Gehäuse und verhindert die Übertragung von störenden Vibrationen.

Preis: 20 Stück etwa 5 Euro

Superleise Netzteile
An einem günstigen, aber lauten Netzteil kann man nichts mehr optimieren. Zur Nervenschonung investiert ihr lieber gleich ein paar Euro mehr in ein geräuscharmes oder lautloses Powerpaket.

Schalldämpfer für den PC - Halt doch mal die Klappe! So bringt ihr euren PC zum Schweigen.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/19Bild 3/211/21
be quiet! Straight Power BQT E5-400W: Preiswert und für die meisten PCs völlig ausreichend.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

be quiet! Straight Power BQT E5-400W
Preiswert, sehr leise und eine Bruttoleistung von 400 Watt: Das Straight Power-Netzteil reicht für die meisten PCs in Leistung und Ausstattung vollkommen aus.

Den thermogeregelten 120-mm-Lüfter bemerkt ihr auch unter Volllast nicht und an dessen Steuerung lassen sich sogar drei weitere Luftquirle anschließen.

Preis: etwa 55 Euro

Schalldämpfer für den PC - Halt doch mal die Klappe! So bringt ihr euren PC zum Schweigen.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/19Bild 3/211/21
Silverstone SST-ST50EF Plus: Auch geeignet für SLI- und CrossFire-Systeme.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Silverstone SST-ST50EF Plus
Leise Power für High-End-PCs liefert das SST-ST50EF Plus. Der Lüfter des 500-Watt-Netzteils dreht so leise seine Runden, dass man ihn nicht wahrnimmt.

Die Stromleistung reicht sogar aus, um zwei PCI-Express-Grafikkarten gleichzeitig zu versorgen. Darüber hinaus bietet es zwei S-ATA, vier IDE- und zwei Floppy-Anschlüsse an langen Leitungen.

Preis: etwa 90 Euro

Schalldämpfer für den PC - Halt doch mal die Klappe! So bringt ihr euren PC zum Schweigen.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/19Bild 3/211/21
Silentmaxx FANLESS 400W: Ohne Lüfter völlig lautlos.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Silentmaxx FANLESS 400W
Falls ihr selbst das Gras wachsen hört, ist dieses lüfterlose Silentmaxx-Netzteil die Lösung. Die Kühlung übernehmen großflächige Kühlkörper und ein gelochtes Chassis.

Es liefert maximal 400 Watt und verfügt von IDE- und S-ATA- bis PCI-Express-Steckern über alle modernen Anschlüsse in ausreichender Menge. Wir empfehlen aber, es nur in PC-Gehäusen mit wenigstens etwas Luftströmung einzusetzen.

Preis: etwa 140 Euro

Zusätzliche Lärmkiller
Ist der PC immer noch nicht ruhig gestellt oder wollt ihr lieber nicht Hand an Grafikkarte oder Prozessor legen? Dann haben wir hier noch drei spezielle Hilfsmittel, mit denen ihr ganz ohne Schrauberei das Geräuschniveau eures PCs senkt.

Schalldämpfer für den PC - Halt doch mal die Klappe! So bringt ihr euren PC zum Schweigen.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/19Bild 3/211/21
Silentmaxx Silence Kit - Midi: Günstiger Schallschutz.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Silentmaxx Silence Kit - Midi
Diese bitumenfreien Dämmmatten schlucken den letzten Rest Luft- und Körperschall. Das Kit besteht aus sechs unterschiedlich großen Matten, die zum Dämmen eines Standard-Midi-Towers vollkommen ausreichen.

Ein Zuschnittmesser liefert Silentmaxx gleich mit. Das Set für Big-Tower kostet lediglich 5 Euro mehr.

Preis: etwa 35 Euro

Schalldämpfer für den PC - Halt doch mal die Klappe! So bringt ihr euren PC zum Schweigen.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/19Bild 3/211/21
mCubed Attenuator: Eliminiert Brummtöne.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

mCubed Attenuator
Wenn euch ständig an- und abschwellende Lüftergeräusche oder ein Brummton auf die Nerven gehen, steckt zwischen Lüfter und dessen Stromversorgung den mCubed Attenuator.

Er arbeitet gleichzeitig für zwei untertourige Lüfter (Nenndrehzahl kleiner 50 Prozent) als elektrisches Dämpfungsglied und sorgt so für mehr Laufruhe.

Preis: etwa 6 Euro

Schalldämpfer für den PC - Halt doch mal die Klappe! So bringt ihr euren PC zum Schweigen.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/19Bild 3/211/21
Zalman ZM-MFC1: Regelt bis zu sechs Lüfter.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Zalman ZM-MFC1
Über die Zalman-Lüftersteuerung regelt ihr die Drehzahl von bis zu vier Lüftern stufenlos. Zwei weitere schaltet ihr entweder in den leiseren 5-Volt-Betrieb, für mehr Leistung auf 12 Volt oder ganz aus.

Die sehr wertig verarbeitete und mit sechs LEDs ausgestattete ZM-MFC1 passt in jeden 5,25-Zoll-Schacht und wird mit vier 3-Pin-Molexkabeln geliefert.

Preis: etwa 25 Euro

Fazit: Kein PC muss mehr laut sein
Egal ob preiswerter Einsteiger- oder High-End-PC, keiner muss laut, alle können leise oder sogar lautlos sein. Mit gezielt angesetzten Schalldämpfern macht ihr schnell und günstig den Lärmquellen ein Ende.

Wer heute behauptet, seinen PC kann man nicht leiser machen, hat vielleicht einfach noch nicht die Zeit gefunden, sich mit dem Thema zu beschäftigen. Denn dass es auch ohne Wasserkühlung möglich ist, selbst die Lautstärke von High-End-PCs auf eine geräuscharmes Niveau zu drosseln, zeigen unsere Schalldämpferempfehlungen.

Prioritätenliste: Welche Lärmquellen zuerst behandeln?
Belastet euren PC mit einer fordernden Software wie aktuellen 3D-Spielen und lokalisiert dann die schlimmsten Lärmquellen, indem ihr kurz einzeln die Lüfter in eurem PC anhaltet. Ersetzt dann je nach Budget vom größten bis zum geringsten die einzelnen Störenfriede, bis ihr auf einem angenehmen Geräuschlevel angelangt seid.

Zu den häufigsten Lärmquellen gehören immer noch die CPU-Kühler, gleich gefolgt von den Grafikkartenkühlern. Deren leise Alternativen kosten zwar mit Abstand am meisten, bringen dafür auch ebenso viel. Unterschätzt auch nicht die kleinen Luftquirle zur Chipsatz-Kühlung. Unter umständen übertönen sie sogar alle anderen lauten Kühlelemente. Bei einem lauten Stromlieferant hilft nur der Tausch gegen ein leises Netzteil. Brummt und sirrt der PC immer noch, hilft es, Festplatten zu entkoppeln, den PC mit Dämmmatten auszulegen oder bei Lüftern elektrische Dämpfungsglieder zwischenzuschalten.