Nach der verlorenen ersten Instanz vor dem Gericht in San Jose und der darin festgelegten Strafzahlung von über einer Milliarden US-Dollar sowie den ersten Statements von Apple, Samsung und Google sowie der internen Memo von Apples CEO Tim Cook, hat sich Samsung nun auch an seine Mitarbeiter direkt gewandt.

Darin nimmt man auch Bezug auf die Tatsache, dass man das Urteil nicht nur als Niederlage für Samsung als Unternehmen selbst sieht, sondern vor allem für seine Kunden. Weiterhin spricht man im Zusammenhang mit Apple von einem der wichtigsten eigenen Kunden und das man sich gewünscht hätte die Angelegenheit außerhalb eines Gerichtssaal zu lösen.

Memo von Samsung an seine Mitarbeiter:

Ursprünglich wollten wir mit Apple verhandeln, statt vor Gericht zu gehen, da das Unternehmen einer unserer wichtigsten Kunden ist. Apple aber drängte auf eine Gerichtsverhandlung und so blieb uns nichts weiter übrig, als gegenzuklagen, um unsere Firma zu schützen.

Wir sind sehr enttäuscht von dem Urteil, das vom Bezirksgericht des Northern District of California (NDCA) gefällt wurde. Es ist bedauernswert, dass dieses Urteil sowohl unter unseren Mitarbeitern als auch unseren treuen Kunden für Bedenken sorgt.

Das endgültige Urteil steht jedoch noch aus, ebenso [das Ergebnis] einiger anderer Verfahren. Wir werden weiterhin alles dafür geben, dass unsere Argumente berücksichtigt werden.

Das Urteil im NDCA steht in starkem Kontrast zu den Entscheidungen, die Gerichte in vielen anderen Ländern wie Großbritannien, den Niederlanden, Deutschland und Korea gefällt haben. Diese urteilten, dass wir Apples Designs nicht kopiert haben und erkannten darüber hinaus die Argumente bezüglich unserer eigenen Patente an.

Die Geschichte zeigt, dass noch kein Unternehmen Herz und Verstand seiner Kunden gewinnen und so ständig weiterwachsen konnte, indem es sich als vorrangiges Mittel des Konkurrenzkampfes auf die schamlose Ausnutzung des Patentrechtes verließ, statt auf Entwicklung und Innovation.

Wir vertrauen darauf, dass sowohl Endverbraucher als auch der Markt selbst sich auf die Seite derer schlagen, die mehr Wert auf Innovation als auf Strafverfahren legen, und wir werden dies ohne Zweifel beweisen.

Welche Konsequenzen Samsung aus dem Gerichtsurteil ziehen wird, ist noch nicht bekannt. Das man über Apple von einem "ehemals wichtigen Kunden" spricht, muss aber nicht zwangsläufig bedeuten, dass man die weitreichende Zusammenarbeit im Halbleiterbereich in naher Zukunft beenden wird.