Nettops sind besonders kompakte PCs, die begrenzte Leistung für Basisanwendungen zu einem in der Regel überschaubaren Preis bieten. Besonders Intels Atom-Plattform wird hierfür seit einiger Zeit häufig eingesetzt - so auch in einem neuen Nettop von Lenovo.

Rechner - Lenovo bringt "dünnsten Desktop-PC der Welt"

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuRechner
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 5/61/6
Wenn man genau hinschaut, erkennt man eine gewisse Ähnlichkeit mit dem iPhone 4
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das IdeaCentre Q180 ist mit 155 x 192 x 22 mm (ohne Standfuß) besonders klein und vor allem schlank geraten. Es beherbergt einen Atom D2500, einen 1,86 GHz schnellen Dual-Core-Prozessor, der auf bis zu 4 GB DDR3-Speicher zugreifen kann. Die Grafikberechnung übernimmt in der besten Ausführung eine AMD Radeon HD 6450A.

Daten können auf einer bis zu 750 GB großen Festplatte oder einer bis zu 128 GB großen SSD gespeichert werden. Optional kann zum Nettop ein optisches Laufwerk - wahlweise ein DVD-Brenner oder ein Blu-ray-Laufwerk - erworben werden, das dann extern angebracht wird. Das IdeaCentre Q180 kann zwei USB 3.0- und vier USB 2.0-Ports, HDMI sowie D-Sub-Anschluss, WLAN, einen 8-in-1-Kartenleser und 7.1-Kanal-Sound bieten.

Auf Lenovos US-Seite wird das Nettop ab 379 Dollar angeboten, in Deutschland ist es noch nicht verfügbar. Laut Lenova ist es der dünnste Desktop-PC der Welt.