Unter dem Alienware-Label bietet Dell Komplettsysteme und Notebooks an, die sich speziell an Gamer richten. Die Komplett-PCs sind dabei in aller Regel ziemliche Schwergewichte - das zeigt z.B. der Aurora R3 eindrucksvoll. Einen ganz anderen Weg beschreitet Dell nun mit dem X51, dem bisher kleinsten Alienware-PC.

Rechner - Der X51: Neuer Alienware-Rechner erinnert an eine Konsole

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuRechner
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 5/61/6
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dieser Small Form Factor-PC soll die Nachfrage nach kompakten, aber trotzdem potenten PCs stillen. Der Rechner ist 95 x 318,5-343 x 318 mm klein und 5,49 kg leicht und kann sowohl horizontal als auch vertikal aufgestellt werden. Er bietet dabei aber doch Hardware, die auch den Spieleeinsatz ermöglicht. Auf einem Mini-ITX-Mainboard mit H61-Chipsatz kommt dafür ein aktueller Intel Sandy Bridge-Prozessor zum Einsatz (wahlweise Core i3-2120, Core i5-2320 oder Core i7-2600), der auf bis zu 8 GB DDR3-RAM zugreifen kann.

Einschränkungen müssen bei der Grafikkarte hingenommen werden. Es steht eine NVIDIA GeForce GT 545 oder GeForce GTX 555 zur Auswahl - beides sind OEM-Modelle. Die leistungsstärkere GeForce GTX 555 bietet 288 Stream-Prozessoren und einen GPU-Takt von 776 MHz. Der 1 GB große Speicher wird über ein 192-bit-Inferface angebunden. Laut Alienware kommt das System bei Maximalausstattung auf einen 3D Mark Vantage-Score von 15.310 mit Performance-Preset.

Die Ausstattung des X51 wird durch eine bis 1 TB große Festplatte und einen DVD-Brenner oder wahlweise ein Blu-ray-Laufwerk vervollständigt. Die Anschlussausstattung umfasst u.a. USB 3.0, Gigabit-LAN, 7.1-Kanal-Audiobuchsen sowie optischen und koaxialen Digitalausgang. WLAN (802.11 a/b/g/n) ist integriert, als Betriebssystem kommt Microsoft Windows 7 Home Premium zum Einsatz.

Alienware-typisch ist das Alienware Command Center vorinstalliert, mit dem u.a. Beleuchtungseffekte gesteuert werden können. Auf dem US-Markt ist der X51 bereits verfügbar. Mit der einfachsten Ausstattung kostet der SFF-PC für Gamer 699 Dollar.