Auf der alljährlichen Game Stop Expo in Las Vegas war auch Sony vertreten und zeigte während einer 25-minütigen Präsentation die kommende PS4 mitsamt einigen neuen Infos. Leider war die Show nicht über Livestream einsehbar. Doch es scheint, als habe Sony mit der PS4 zu alter Stärke zurückgefunden.

PS4 - Sony: PS4-Grafik immer besser als auf anderen Konsolen, auch PS4-Kamera unterstützt Voice Commands

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuPS4
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 57/581/58
Mit der PS4 will Sony die Krone zurückerobern
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die gesamte Current-Gen über bestand der Konkurrenzkampf für Sony hauptsächlich darin, bei Cross-Plattform-Spielen nicht allzu schlecht dazustehen. Viel zu oft war die jeweilige Version für die Xbox 360 grafisch ansprechender. Wozu die PS3 imstande ist, sah man erst so richtig gegen Ende ihrer Lebensspanne. Spiele wie The Last of Us oder das kommende Beyond: Two Souls demonstrieren die wahre Stärke der PS3, wenn man sie tatsächlich auszureizen vermag.

Wie sicher sich Sony dieses Mal seiner Sache ist, zeigte sich darin, dass Sean Coleman von Sony Computer Entertainment America, der durch die Präsentation führte, dem Publikum mitteilte, dass die PS4 allen anderen Konsolen überlegen sein werde. "Nicht nur, dass sich die Spiele besser spielen lassen, vergleicht man die Grafiken der PS4 und der anderen Konsolen nebeneinander, so wird die PS4 immer besser aussehen."

Natürlich behauptet das jeder Konsolenhersteller. Bis auf Nintendo vielleicht. Allerdings fügte er sogleich hinzu, dass man ihn nicht beim Wort nehmen sollte.

Was viel mehr Bestand hat, waren seine Worte, wonach Sony sich mitten in der heißen Produktionsphase befindet, um überall die ausreichende Menge an PS4 beim Launch anbieten zu können. Wer vorbestellt hat, ist natürlich weiterhin im Vorteil.

Ein weiteres Detail, das Sony bislang kaum angesprochen hat, betrifft die PS4-Kamera. So teilte man mit, dass auch die PS4-Kamera Voice Commands unterstützen werde.

Zwar dürfte Sony durch den separaten Verkauf von Konsole und Kamera es nicht leicht haben, den Entwicklern die Möglichkeiten ihrer Kamera schmackhaft zu machen, aber SCEA-President Jack Tretton findet es besser, den Konsumenten die Wahl zu lassen. "Jedem Konsumenten gleich beim Start eine (Kamera) aufzuzwingen, während einige von ihnen wahrscheinlich über ein limitiertes Budget verfügen und nicht notwendigerweise an ihr interessiert sind, oder auch den Entwicklern zwingend die Unterstützung derer aufzuzwingen...könnte nur darin enden, dass sie sich weniger über die Dinge freuen."

Sony verkauft seine PS4-Kamera separat zum Preis von 59 Euro. Wer dennoch nicht auf das volle Paket verzichten möchte, der hat momentan die Möglichkeit, sich die PS4 zusammen mit zwei Dualshock-Controllern, der PS4-Kamera und Killzone: Shadow Fall im Bundle für gerade mal 499 Euro zuzüglich Porto über Amazon.fr vorzubestellen.