Diesen Freitag startet die Xbox One offiziell im Handel. Die PS4 von Sony hatte ihren Launch bereits letzten Freitag gehabt. Doch Sonys Vice President of Marketing Jan Koller glaubt nicht, dass dieser Vorsprung von einer Woche wirklich viel ausmacht.

PS4 - Sony glaubt nicht, dass eine Woche Vorsprung viel ausmacht

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/12Bild 57/681/68
Eine Woche Vorsprung hat nichts auszusagen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In einem Interview mit Venturebeat sprach Sonys Vice President of Marketing Jan Koller über den Launch der PS4, die am vergangenen Freitag in New York vonstatten ging. Damit hat Sony eine Woche Vorsprung vor Microsoft, die ihre Xbox One diesen Freitag veröffentlichen werden. Dabei wird es Launch-Events in Los Angeles, New York, aber auch in London, Berlin, Paris, Wien, Sao Paulo, Toronto und Sydney geben.

Ob diese Woche Vorsprung Sony einen Vorteil verschafft habe? "Ich denke nicht, dass diese Woche viel zu bedeuten hat", so Koller. "Auf lange Sicht geht es um das Angebot. Ich weiß nicht, ob wir im Spielebereich schon einmal einen so großen Unterschied zwischen den beiden Hauptkonkurrenten hatten. Sie waren sehr offen mit ihrer Strategie und wir waren sehr offen mit den Möglichkeiten, die wir darin sahen, für die Spieler und für die Spiele einzustehen. Das reicht von einem Gerät, dass von Mark Cerny, selbst ein Spieler, entwickelt wurde bis hin zum Kontakt zu Spiele-Entwicklern, um herauszufinden, was die bestmögliche Konsole ausmachen würde, die beste Grafik und das beste Gesamterlebnis. Das ist wichtiger für uns."

Will Sony damit andeuten, dass beide Konsolen dermaßen unterschiedlichen Konzepten folgen, dass etwa genug Platz für beide sei?