Laut den Untersuchungen von Information Handling Services Inc., belaufen sich die Produktionskosten der PS4 auf 381 Dollar pro Exemplar, das sind umgerechnet 282 Euro.

PS4 - Produktionskosten liegen bei ungefähr 381 Dollar pro Exemplar

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 57/641/64
Eine PS4 soll 282 Euro in der Produktion kosten
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Analysten von IHS, einem Fachinformationsverlag, der seinen Kunden Informationen bereitstellt, haben sich die PS4 mal genauer angesehen und eine Aufstellung seiner Produktionskosten gemacht. Sie kamen zu dem Schluss, dass sich die reinen Produktionskosten für eine PS4 auf rund 381 Dollar, umgerechnet also 282 Euro belaufen.

Den Großteil der Kosten nimmt hierbei natürlich das Material ein. So kostet allein AMDs Jaguar-SoC ungefähr 100 Dollar. Weitere 88 Dollar kostet der Arbeitsspeicher mit 8 GB an GDDR5-RAM. Zusammen ergeben diese beiden Komponenten also nahezu die Hälfte der Produktionskosten. Die Festplatte von Seagate kostet 37 Dollar, Wireless Chips von Marvell und Skyworks ergeben zusammen mit dem optischen Laufwerk einen Kostenanteil von weiteren 28 Dollar. Der 'Dualshock 4'-Controller selbst kostet in der Produktion 18 Dollar.

IHS-Analyst Andrew Rassweiler hält bei diesen Produktionskosten entweder einen sehr niedrigen Gewinn oder gar einen niedrigen Verlust durchaus für möglich.

Zum Vergleich: Als Sony 2006 die PS3 veröffentlichte, kostete eine PS3 in der Produktion, auch wegen dem damals noch neuen Blu-ray-Laufwerk rund 805 Dollar. Selbst bei dem teuren Verkaufspreis von 599 Dollar machte Sony pro Exemplar einen großen Verlust.