Droht der PS4 dasselbe Schicksal wie der Xbox 360, die gerade in ihren Anfangstagen mit dem berüchtigten Red Ring of Death (RRoD) zu kämpfen hatte? Zumindest berichtet ein Spanier von einem "Red Line of Death".

PS4 - Gerücht: Überhitzung und Red Line of Death

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuPS4
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 57/581/58
Ist das der "Red Line of Death"? (Bild von elotrolado.net)
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die neuen Konsolen von Sony und Microsoft sind für ihre Verhältnisse beeindruckende Hardwares mit Top-Spezifikationen, die ganz sicher wieder für das ein oder andere Hitzeproblem sorgen werden.

Gerade die Xbox 360 von Microsoft hatte bei ihrem Start bei den ersten Revisionen mit teilweise verheerenden Hitzeproblemen zu kämpfen, die nicht selten zu einem Red Ring of Death führten, dem berüchtigten Hardwaretod.

Ein Mitglied der spanischen Seite Elotrolado hat nun von einem, zumindest optisch ähnlichen Problem mit der PS4 berichtet.

Vor Ort seien mehrere Test-Einheiten der PS4 gewesen, die alle in Acryl-Gehäusen untergebracht wurden und durchgehend von 9 Uhr morgens an liefen. Um 18 Uhr abends wären sie auch noch alle gelaufen, ohne irgendwelche besonderen Hitzeprobleme oder laute Lüftergeräusche zu zeigen. Bis eben auf das eine Gerät.

"Sie hatte ein rotes Licht (wo das typische blaue Licht sein sollte) und es gab eine Mitteilung auf dem Bildschirm, dass die Konsole eine sehr hohe Temperatur hat. Das Sicherheitsgehäuse wurde geöffnet und nach zwei Sekunden verschwand die Fehlermeldung wieder und das Licht kehrte ebenfalls zur normalen Farbe zurück."

Den Angaben des Mitglieds nach, sei die Hitzeentwicklung auch bei weitem nicht so extrem wie noch bei der Current-Gen.

Auf die Anfrage eines Followers, ob die Sache mit dem "Red Line of Death" bei der PS4 wahr sei, antwortete Sonys President of Worldwide Studios Shuhei Yoshida kurz und knapp mit: "Nicht wahr."

Es bedarf in der Tat auch keiner großen Erklärung, und sollte sowieso offensichtlich sein, dass sich eine Konsole in einem solchen Gehäuse ohne jegliche Luftzirkulation ziemlich schnell erhitzen kann. Sonst wäre das Problem nicht so schnell wieder verflogen, als der Nutzer das betreffende Gehäuse geöffnet hat. Es ist eher positiv zu vermerken, dass die PS4 eine derartige Schutzfunktion, die sowieso obligatorisch ist, verbaut hat, um einem Hitzetod der PS4 vorzubeugen. Und dass alle Konsolen, bis auf eine, ohne weitere Probleme in einem nahezu luftdichten Gehäuse laufen konnten, zeugt hier dann wohl eher von einem verbesserten Belüftungssystem.

Auch Microsoft teilte bereits mit, dass sich derartige Probleme bei der Xbox One nicht zeigen werden.

Der Hinweis auf einen "Red Line of Death" ist in diesem Zusammenhang demnach auch irreführend, da dies, ähnlich wie bei der Xbox 360, impliziert, dass die Konsole dann nicht mehr zu gebrauchen sei.