Vielerorts wird die PS4 von Sony günstiger sein als Microsofts Gegenstück, die Xbox One. Nicht so in Brasilien. Dort wird die PS4 nahezu das Doppelte von dem kosten, was für die Xbox One verlangt wird - nämlich 1390 Euro.

PS4 - Die PS4 wird bei ihrem Start in Brasilien rund 1390 Euro kosten

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuPS4
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 57/581/58
Astronomisch hoher Preis (un)dank Gebühren und Steuern
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wenn Sony die PS4 am 29. November in Brasilien auf den Markt bringt, wird er dortige Käufer sehr, sehr tief in die Taschen greifen dürfen, denn dort wird sie umgerechnet knapp 1390 Euro kosten. Doch wer glaubt, dass Sony mit dem astronomisch hohen Preis alleine dasteht, auch die Xbox One von Microsoft wird mit knapp 745 Euro wesentlich teuerer als in hiesigen Gefilden ausfallen.

Woran das liegt? Sony Brasilien begründet den hohen Preis mit den enormen Importgebühren und Steuern, die sich auf knapp 955 Euro für die PS4 summieren. Die Konsole selber kostet eigentlich nur 409 Euro. Tatsächlich herrscht in Brasilien ein derart kompliziertes Geflecht aus Korruption, Steuersystem, Zinssätzen, Lohnkosten und mangelnder Infrastruktur, dass dort Elektronikartikel das Vielfache von dem kosten, was man anderswo auf der Welt dafür verlangen kann. Es existiert dafür sogar der Begriff "Brasil Cost", der eben diese und weitere Umstände zusammenfasst, die im Zusammenhang mit Geschäften in Brasilien für die exorbitant hohen Kosten verantwortlich sind.

Dass die Xbox One in Brasilien mit 745 Euro (2200 Brasilianische Real) fast die Hälfte von dem kostet, was man für die PS4 (3999 BRL) hinblättern muss, liegt auch daran, dass Microsoft dort mit der Xbox 360 einen Marktanteil von nahezu 85 Prozent hält.

Zwar fallen selbst einem Deutschen bei diesen Preisen die Augen aus den Höhlen, doch dem brasilianischen Sony-Fan dürfte dieser Startpreis recht moderat vorkommen. Schließlich wurde die 120GB-Variante der PS3 damals zu einem Preis von umgerechnet 2712 Euro gelauncht.

Wenigstens müssen die Kunden nicht soviel für die Spiele zahlen. Ein PS4-Spiel soll demnach knapp 60 Euro kosten. Also ungefähr soviel wie hier auch.

Generell scheinen Elektronikartikel in ganz Südamerika sehr teuer auszufallen. So wird der geneigte Käufer auch in Argentinien rund 815 Euro für die PS4 hinblättern dürfen, während man in Chile mit 1256 Euro fast soviel zahlen darf wie in Brasilien.

Da kommt man sich hierzulande ja doch privilegiert vor, dass man sich die Xbox One und auch die PS4 quasi mit dem "Taschengeld" leisten könnte, wenn man spart. Bei einem durchschnittlichen Monatslohn von knapp 620 Euro, muss es sich der brasilianische Spielefan schon genau überlegen, was und wann er sich wann kaufen will. Und wehe, die Konsole hat einen Defekt.