In einem Interview auf der Game Developers Conference 2014 teilte Sony Computer Entertainment CEO Andrew House mit, dass Sony die volle Verfügbarkeit an PS4-Konsolen in allen Regionen erst ab Sommer 2014 garantieren kann.

PS4 - Andrew House: Volle Verfügbarkeit der PS4 in allen Regionen erst ab Sommer

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 57/641/64
Muss man als Spontankäufer noch bis diesen Sommer warten?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Im Februar teilte PlayStation UK und Ireland Boss Fergal Gara noch mit, dass die Lieferengpässe der PS4 noch bis April diesen Jahres anhalten würden. So wie es aussieht, war selbst diese pessimistische Prognose noch reichlich optimistisch betrachtet. Denn wie Sony Computer Entertainment CEO Andrew House nun in einem Interview auf der Game Developers Conference mitteilte, werden die Lieferengpässe für Regionen wie Nordamerika und Europa noch bis in den Sommer 2014 anhalten.

"Wir bemühen uns, mit der Nachfrage Schritt zu halten", so House. "Vorsichtig ausgedrückt, werden in den frühen Sommermonaten eine volle Abdeckung erreichen."

Die Nachfrage nach der PS4 von Sony ist also nach wie vor ungebrochen hoch. Sony gab erst Anfang März bekannt, dass sich die PS4 mittlerweile über 6 Millionen Mal verkaufen ließ, worin sich auch die sensationellen Zahlen der ersten Verkaufswoche in Japan befinden.

Die Lieferengpässe und damit fehlenden PS4-Exemplare könnten durchaus auch ein großer Faktor in den gesunkenen Verkaufszahlen darstellen. Auch auf Amazon kann man die hohe Nachfrage beobachten. Erst vor einigen Tagen gab es wieder ein paar PS4-Exemplare zum UVP von 399 Euro. Nahezu augenblicklich waren alle Exemplare wieder ausverkauft.