Sonys PlayStation Marketing Executive John Koller sprach in einem Interview über den Erfolg der PS4, eventuelle Bundles und die Zukunft der PS3, die noch lange nicht ausgedient hat.

PS3 - John Koller: Die PS3 hat noch viel Leben in sich

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 202/2041/204
Wenn es nach Sony ginge, hat die PS3 noch lange nicht das Rentenalter erreicht
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Sony kann sich glücklich schätzen, allein im Januar verkaufte sich die PS4 nahezu doppelt so gut wie die Xbox One von Microsoft, und das auf dem US-Markt, dem wohl wichtigsten Konsolenmarkt der Welt. Koller zeigte sich demnach auch erfreut darüber, dass die PS4 so gut ankomme.

"Die Leute haben uns schon frühzeitig ihre Unterstützung gegeben und wir wollen sie auch weiterhin mit unterschiedlichem Content und unserem größten Engagement belohnen", so Koller.

Es sei ihnen klar, dass sie auch eine konstant sozial engagierte Plattform anbieten müssten, die es den Leuten erlaube, miteinander zu kommunizieren und Inhalte zu teilen. Das gelte im Übrigen auch für die Spiele. Man brauche nun mal die richtigen Spiele zur richtigen Zeit, und müsse auch den Fans zuhören. Sony habe, zumindest in dieser neuen Generation den Ruf der authentischsten Konsole und müsse diesem Ruf von daher auch Folge leisten.

Da die PS4 nahezu nahtlos mit der PS Vita kombiniert werden kann, um das Spielerlebnis zu steigern und die Mobilität der Konsole zu fördern, haben Fans schon mehrmals nach einem offiziellen Bundle gefragt. Koller bestätigte, dass man sich der Sache angenommen und es in Erwägung habe. "Ich denke, das ist ein interessanter Vorschlag. Es gibt keine konkreten Pläne. Ich persönlich mag die Idee, beide zusammenzulegen, und wenn nicht als Bundle, dann doch als Marketing-Angebot. Die Vita passt unserer Meinung nach sehr gut als Begleitgerät für die PS4. Aber weiter möchte ich mich nicht dazu äußern, da ich sicherstellen möchte, dass die PS Vita die Schönheit behält, die diese PS Vita eben zur PS Vita macht. Dass sie ihre eigenen, einzigartige Spiele besitzt."

Die Konzentration auf die PS4 bedeute aber nicht, dass die PS3 bereits ausgesorgt habe. "Wir glauben, dass diese Konsole noch eine Menge Leben in sich trägt. Zwei, drei, vier Jahre. Wir glauben, dass diese Konsole noch etwas Zeit hat. Das kommt auf den Content an. Wir haben dieses Jahr ein gutes Lineup und es sieht auch nach einem guten Lineup für nächstes Jahr aus. Wir müssen sie weiterhin versorgen. Wir müssen die PS3 wirklich am Leben halten. Und um das zu gewährleisten, müssen wir auch weiterhin Content liefern. Ich denke, das nächste Jahr oder die nächsten zwei Jahre werden noch so einiges für die PS3 parat haben."