Schon im Dezember wurde bekannt, dass Microsoft an einem Scheduler-Update für Windows 7 arbeitet, dass die Module von AMDs Bulldozer-Prozessoren effektiver nutzen soll. Es könnte damit für einen Performanceschub sorgen. Damals wurde versehentlich ein Teil des Updates online gestellt, dann aber schnell wieder offline genommen. Dafür wurde angekündigt, dass im ersten Quartal 2012 der finale Hotfix erscheinen soll. Jetzt ist es offenbar so weit.

Anders als im Dezember stehen nun beide Teile des Hotfix zum Download auf der Microsoft-Seite bereit:
support.microsoft.com/.../2645594
support.microsoft.com/.../2646060

KB2645594 ist das eigentliche Scheduler-Update. Es informiert den Scheduler darüber, dass AMDs FX-Prozessoren aus Modulen mit zwei Kernen bestehen. Der Scheduler geht damit dann so um wie mit Intel-Prozessoren, die über Hyper-Threading verfügen.

Threads werden jeweils erst separaten Modulen zugeordnet und nicht gleich auf die Kerne eines Moduls verlagert - das passiert erst, wenn mehr Threads zu bearbeiten sind, als Module verfügbar sind. Dementsprechend sollte dieses Update vor allem bei Szenarien zu einem Leistungsschub führen können, die nicht alle Bulldozer-Kerne beanspruchen.

KB2646060 verhindert hingegen, dass Windows 7 die Bulldozer-Kerne zu schnell in den Stand-By-Betrieb setzt - bisher führt das zu einer Leistungseinbuße.

Im AMD-Blog gibt es erste Angaben zu Performanceänderungen durch das Doppel-Update. Demnach profitieren Anwendungen, die den Prozessor voll auslasten, erwartungsgemäß kaum vom Hotfix. Bei Anwendungen, die weniger Kerne nutzen können, konnte hingegen eine Performancesteigerung erkannt werden - sie lag im Durchschnitt allerdings bei nur 1 bis 2 Prozent.