Im letzten Jahr auf der E3 angekündigt, soll Project Natal mit seiner neuartigen, bewegungssensitiven Steuerung noch dieses Jahr für die XBox360 erscheinen. Marc Whitten von Microsoft verrät jetzt, warum das Gerät viel mehr zu bieten hat als "nur" Spiele:

Project Natal - Marc Whitten: "Mehr als nur ein Spielzeug"

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 1/111/11
Project Natal
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

"Wenn man die Anzahl der Knöpfe im eigenen Wohnzimmer zählt, läuft es einem kalt den Rücken hinunter. Eine Menge von Leuten kann Spiele wirklich gut spielen, aber wiederum andere fühlen sich durch die Vielzahl an Knöpfen und Abzugshebel außen vor gelassen. Natal behebt dieses Problem mit 3D-Sensoren und Kameras, und lässt so die Leute selbst zum Controller werden. Wenn man einen Spin-Kick vollführen möchte, braucht es keinen Programmierer mehr, der zunächst einen Spin-Kick-Button erstellt. Man macht es einfach, und es funktioniert. Aber bei Natal geht es nicht nur ums Gaming - es geht um die gesamte Entertainmenterfahrung im Wohnzimmer. Stellt euch Sport-Events vor - Natal könnte wissen für welches Team man ist, weil es die das angezogene Trikot sieht, oder weil man bei einer schlechten Szene seines Teams 'buuh' gerufen hat. Es lernt dich stetig immer besser kennen, und wird zunehmend intelligenter, um eine maßgeschneiderte Entertainment-Erfahrung zu bieten".

Project Natal erscheint noch dieses Weihnachten für Xbox360. Ein genauer Preis steht aber noch nicht fest.

Project Natal - Verschiedene Bilder

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (10 Bilder)

Project Natal - Verschiedene Bilder

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 1/111/11
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken