Als Sonys CEO Kazuo Hirai der Nachrichtenagentur Reuters Ende August auf der IFA in Berlin mitteilte, dass die Vita weltweit ziemlich genau da stünde, wo sie erwartet würde und sich nur in einigen Gebieten vielleicht etwas hinter den Erwartungen befände, verweigerte er jedoch eine genaue Angabe darüber, wo genau die Verkäufe hinter den Erwartungen lägen.

PlayStation Vita - Stärkster Absatz in den Vereinigten Staaten

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/15Bild 36/501/50
Welch edler Briefbeschwerer
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Nun hat das britische Spielemagazin GamesTM eine weltweite Auflistung veröffentlicht, anhand derer man die weltweiten Konsolen- und Handheldverkäufe innerhalb der ersten 11 Monate des bald vergangenen Jahres 2012 erkennen kann. Aufgelistet werden die Verkäufe für die fünf wichtigsten Märkte. Und das sich abzeichnende Bild lässt auch eindeutig erkennen, wo sich die PS Vita wohl "hinter den Erwartungen" befindet. Die Verkaufszahlen der PS Vita sehen wie folgt aus:

  • USA : 900,001
  • Japan : 536,846
  • UK : 238,429
  • Frankreich : 218,787
  • Deutschland : 143,995

Wie man erkennen kann, ist die PS Vita momentan in den USA am erfolgreichsten, gefolgt vom Heimatmarkt Japan, während der Absatz vor allem in Deutschland deutlich hinterherhinkt.

Sony Versuche, die PS Vita für Endkunden attraktiver zu gestalten, sind zwar bemüht, zum Beispiel das Memory Card + Spiel-Bundle in Frankreich und im allgemeinen durch interessante Bundles und Playstation 3/PS Vita Cross-Play, doch ohne eine permanente Preissenkung wird sich da, sicher vor allem in Deutschland, nicht viel ändern.