Das Cloud-Gaming über OnLive ist in den USA bereits seit einigen Monaten verfügbar und wird dort offenbar auch fleißig genutzt. Nun will man seinen Dienst nicht nur direkt auf dem PC oder über eine spezielle Streaming-Hardware anbieten, sondern auch direkt auf Tablets.

Sowohl auf Android-Tablets wie auch dem iPad soll der Streaming-Client ab Herbst diesen Jahres zur Verfügung stehen. Auf der E3 präsentierte man dies auf dem Motorola Xoom und dem Apple iPad 2. Ob sich daraus auch Einschränkungen aufgrund der Hard- und Software ableiten lassen, ist nicht ganz klar. In beiden Tablets arbeitet ein Dual-Core-Prozessor - zumindest für Honeycomb ohnehin eine technische Voraussetzung.

Bislang sind nur wenige Spiele an die Touch-Bedienung angepasst worden. Solche, bei denen die entsprechenden Änderungne vorgenommen wurden, funktionierten aber laut Heise reibungslos und ohne größere Verzögerung.

OnLive empfiehlt allerdings den Einsatz des (hauseigenen) Controllers, der per USB oder Bluetooth angebunden wird. Dies ist derzeit allerdings nur bei Android 3.1 möglich. Demonstriert wurde OnLive über eine WLAN-Verbindung. Bei der entsprechenden Datenrate soll das Gaming auch über UMTS kein Problem darstellen.

Die Verzögerung dürfte allerdings deutlich höher sein, so dass sich nicht jeder Spieletitel dazu eignet über eine solche Verbindung gespielt zu werden.
Ab Herbst soll die entsprechende App für Android und iOS zur Verfügung stehen.

In Europa startet der Dienst allerdings erst einmal nur in Großbritanien - ebenfalls im Herbst. Für Deutschland plant man offenbar ein abgespecktes Spieleangebot ohne jugendgefährdende Inhalte. OnLive bietet in den USA 100 Spiele zu einer monatlichen Grundgebühr von 10 US-Dollar an.