Vor fast genau vier Wochen stellten die Entwickler der Open-Source-Bürosoftware OpenOffice den ersten Release Candidate der Version 3.1 zum Download bereit. Seit heute steht die finale Version der Büro-Software zum Download zur Verfügung.

Das neue OpenOffice: Mehr Bilder gibt es durch Klicken auf den Screenshot.

Neben zahlreichen neuen Funktionen bietet Open Office 3.1 eine Antialiasing-Unterstützung zur hochwertigeren Darstellung von Diagrammen und Linien. Überdies sollen Anwender nun die Möglichkeit haben, Kommentare in Textdateien, Tabellen und Präsentationen durchsuchen zu können.

Neu ist ebenso das OpenOffice-Verbesserungsprogramm. Dieses Programm sammelt Anwenderdaten, um die Entwicklung anhand dieser Daten auszurichten und schickt diese anonym an einen OpenOffice-Server. Anwender, die dem mit Misstrauen gegenüberstehen, können die Funktion jedoch jederzeit deaktivieren.