Laut Oddworld Inhabitants' Mitbegründer Lorne Lanning wird der Leistungsunterschied zwischen der PS4 und der Xbox One bald verschwunden sein.

Oddworld Inhabitants - Lorne Lanning: Der Leistungsunterschied zwischen PS4 und Xbox One wird verschwinden

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/10Bild 1/101/10
Spiele wie Call of Duty: Ghosts zeigen den momentanen Leistungsunterschied zwischen den beiden Next-Gen-Konsolen PS4 und Xbox One
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Der Erfinder der bekannten Oddworld-Reihe und Mitbegründer von Oddworld Inhabitants Lorne Lanning ist sich sogar sicher, dass der Leistungsunterschied bereits am verschwinden ist.

"Ich würde sagen, noch vor ein paar Monaten war die Lücke umso größer", so Lanning. "Ein Teil davon waren die Entwicklungssysteme. Wir hören und sehen, dass die Leistungskurven sich annähern. ich denke mal, wenn die Leute am Ende des Tages beide Systeme voll ausgereizt haben, werden sie beide stark genug sein. Sie befinden sich in der Klasse, bei der man sich bei einem Basketballspiel fragen muss, 'Ist das Fernsehen oder ist das ein Spiel?'"

Microsoft verbessere die Developer-Tools in einem sehr schnellen tempo und helfe dabei maßgeblich, die momentanen Leistungsunterschiede zwischen beiden Next-Gen-Konsolen zu verringern. er sei sich auch sicher, dass es in ein paar Jahren kein Problem mehr sein werde, ein Spiel wie Battlefield mit einer Auflösung von 1080p laufen zu lassen.

Er und sein Team genießen es, mit der PS4 zu arbeiten, doch er könne nicht mehr diesen enormen Leistungsunterschied ausmachen, den es noch zu Beginn gegeben hat. Derzeit arbeitet Oddworld Inhabitants an einem Remake von Oddworld: New ’n Tasty.